21.09.2020 - 13:23 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Bei SPD geht eine Ära zu Ende

„Du hast nie den Glauben an die SPD verloren“, stellte Stadtrat Anton Hauer als langjähriger politischer Weggefährte bei der Verabschiedung von Brigitte Scharf als Erbendorfer Ortsvorsitzende fest. Am Ende gab es Blumen und ein Geschenk.

Stellvertretender Vorsitzender Reinhold Kastner überreichte zum Abschied an die langjährige SPD-Ortsvereinsvorsitzende Brigitte Scharf einen Blumenstrauß.
von Jochen NeumannProfil

Im SPD-Ortsverein geht eine Ära zu Ende: Nach 15 Jahren als Vorsitzende verabschiedete sich Brigitte Scharf. Die Laudatio hielt Stadtrat Anton Hauer bei der SPD-Jahreshauptversammlung. „Ich kenne sie schon lange und bringe ihr auch jeden Samstag ihre drei Semmeln in aller Früh vorbei.“ Mit diesen Worten stieg Hauer in seine Dankesworte ein. Er ging auf den politischen Lebenslauf von Scharf in der SPD ein, der mit ihrem Eintritt in die Partei 1983 begann. So vertrat sie von 1990 bis 2003 die SPD im Stadtrat und warf 1996 als Bürgermeisterkandidatin ihren Hut in den Ring. 2014 stellte sie sich für den SPD-Kreisverband als Landratskandidatin zur Verfügung.

Vergelt´s Gott für eure Unterstützung. Ich habe mit Angelika Merkel angefangen und hör jetzt mit Merkel auch auf.

Brigitte Scharf

„Spitze Pfeile wurden regelmäßig vom politischen Gegner auf dich abgefeuert und trafen dich auch schon mal mitten ins Herz“, wusste Hauer. „Aber du hast immer weitergekämpft und dich nicht unterkriegen lassen.“ Er hob hervor, dass Scharf nie den Glauben an die SPD verloren habe. „Aber so funktioniert die Demokratie, und das muss man respektieren.“

Soziales Gewissen der nördlichen Oberpfalz

„Du bist eine Sozialdemokratin durch und durch - und das 24 Stunden am Tag“, betonte der Stadtrat. „Ich möchte schon sagen, du bist das soziale Gewissen der nördlichen Oberpfalz.“ Denn als Expertin für Rente und soziale Fragen sei sie immer für die Menschen da. „Das Sozialgesetzbuch ist dein Gebetsbuch.“

In der Jahreshauptversammlung wurde Petra Thomas als SPD-Vorsitzende gewählt

Erbendorf

Scharfs liebstes Hobby ist stricken. Da vergaß Hauer in seiner Laudatio natürlich nicht die liebevoll gestrickten roten Socken. „Die sind in ganz Deutschland bekannt und zieren die Füße von manchen Politikern von Berlin bis München.“

Hauer sprach von einem gut bestellten Feld, das die scheidende Vorsitzende jetzt in jüngere Hände übergeben konnte. „Wir brauchen uns dank deines Engagements nicht um den Fortbestand des Ortsvereins zu sorgen“, sagte Hauer. „Wir können positiv in die Zukunft blicken.“

Als Ratgeberin da

Zum Abschied überreichte Hauer an Scharf ein Geschenk, von stellvertretendem Vorsitzenden Reinhold Kastner nahm sie einen Blumenstrauß entgegen. Kastner wünschte sich, dass sie dem SPD-Ortsverein noch viele Jahre als Ratgeberin zur Seite stehe. Die Dankesworte von Brigitte Scharf fielen schlicht aus: „Vergelt´s Gott für eure Unterstützung. Ich habe mit Angelika Merkel angefangen und hör jetzt mit Merkel auch auf.“

Langweilig wird es Brigitte Scharf ohne den Ortsvorsitz aber nicht. Schließlich ist sie noch Bezirks- und Kreisrätin sowie kommissarische Vorsitzende der örtlichen Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen. Und erst im vergangenen Jahr wurde sie zur SPD-Kreisvorsitzenden gewählt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.