20.07.2021 - 15:10 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Erbendorfer Kindergartenkinder lernen richtiges Verhalten im Straßenverkehr

Polizeihauptmeister Carsten Landgraf (rechts) erklärte den Kindern geduldig die wichtigsten Verkehrsregeln und hatte auf die vielen Fragen immer eine passende Antwort parat.
von fksProfil

In circa acht Wochen erleben die Vorschulkinder des Kindergartens St. Elisabeth Erbendorf ihren ersten Schultag. Damit auf dem Schulweg nichts passiert, hat Carsten Landgraf die wichtigsten Regeln erläutert. Der Polizeihauptmeister von der Inspektion Kemnath erklärte: "Schaut immer links, dann rechts, dann wieder links." So hätten die Buben und Mädchen den Verkehr bestens im Blick und könnten – sofern sich kein Auto nähert – die Straße überqueren. An einer Ampel sei es einfacher, auf die andere Straßenseite zu kommen, da die Lichtzeichen in Rot und Grün signalisieren, wann es an der Zeit ist, loszulaufen. Dennoch müsse der Verkehr auch an Ampeln beobachtet werden. "Links-rechts-links", wiederholte der Polizist immer wieder die wichtige Regel.

In einem gemeinsamen Gespräch im Garten inspizierten die Kinder zunächst den Polizisten, seine Unform und seine Ausrüstung. Und davon hatte er allerlei dabei: Handschellen, Pistole, Schlagstock, Kelle oder auch Handschuhe. Einiges durften die Buben und Mädchen auch ausprobieren - sie zogen die natürlich zu große Schutzweste und die Polizeimütze an. Auch das Polizeifahrzeug nahmen die Kleinen gründlich unter die Lupe. Wer sitzt im Fahrzeug wo? Sitzen Verbrecher immer hinten? Funktionieren Blaulicht uns Sirene, und wie laut ist diese überhaupt?: Es gab viel zu erklären für Landgraf und viel zu entdecken für die Kinder, bevor sie dann bei einem gemeinsamen Spaziergang das Überqueren von Fahrbahnen übten.

Die Vorschulkinder sind nun gut vorbereitet auf den baldigen Schulweg, den sie nun in den Sommerferien mit ihren Eltern erkunden wollen. Beim Abschied überreichten die Kinder Landgraf ein kleines süßes Geschenk und selbstgemalte Polizeibilder. Kindergartenleiterin Stefanie Unterburger bedankte sich für die tolle Unterstützung der Polizei und die kurzweilige Verkehrserziehung.

Mehrmals umrundeten die Vorschulkinder die Ampelkreuzung in Erbendorf. Bei Rot stehen, bei Grün gehen - das sollte jetzt allen Kindern klar sein.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.