15.09.2019 - 17:21 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Auszeit im Steinwald

Die Besucher strömten nur so von allen Seiten des Steinwalds zum 13. Waldhausfest der Steinwald-Allianz. Nach dem Festgottesdienst ging es um das ehemalige Forsthaus mit vielen Angeboten rund.

von Jochen NeumannProfil

„Eine Auszeit, mitten im Steinwald – eine Auszeit bei Gott.“ So umschrieb der Erbendorfer Pfarrer Martin Besold den Gottesdienst zum Waldhausfest der Steinwald-Allianz. Er freute sich über ein volles Festzelt. Die Messe begleitete der Kinder- und Jugendchor „Bunte Töne“ aus Immenreuth.

„Sind Sie schon einmal verloren gegangen oder wurden Sie schon einmal gesucht?“ Mit dieser Frage ging Pfarrer Besold in seiner Predigt auf das Gefühl ein, wenn jemand die Orientierung verliert oder beispielsweise kleine Kinder im Kaufhaus „verloren gehen“. „Bei Letzterem lässt die Mama natürlich alles stehen und liegen und setzt alles in Bewegung, ihr Kind wieder zu finden und es endlich in die Arme zu schließen.“

„Vielleicht hätte Jesus solch eine Geschichte von einem verlorengegangenen Kind im Kaufhaus erzählt, wenn er heute mit uns sprechen würde“, sagte Besold. „Denn er möchte, dass die Menschen verstehen und wirklich nachempfinden können, wie Gott zu uns ist.“ Er spannte eine Brücke zu dem Gleichnis von den Schafen und der Drachme, die eine Frau verloren hatte. „Gott sucht uns, wenn wir verlorengehen oder wenn wir von ihm weggegangen sind“, stellte der Geistliche fest. „Gott hat dabei eine Vorliebe für die, die fern von ihm sind. Denn gerade die sucht er besonders. Er vermisst sie.“

Besold stellte fest, dass diese Haltung Gottes zu denen, die weit weg sind, eine Herausforderung für die Menschen sei. „Denn es gibt ja auch Menschen, die wir als verloren ansehen, mit denen wir nichts zu tun haben wollen - aus welchem Grund auch immer“, hob der Pfarrer heraus. „Die Haltung Gottes provoziert mich zum Nachdenken, wie ich mit solch unliebsamen Menschen umgehe.“

Das Suchen Gottes nach uns Menschen sei nach seinen Worten aber auch eine Motivation für das eigene Leben. „Ich bin gesucht! Es gibt einen, der mich sucht – mag ich mir auch noch so verlassen vorkommen oder auch den Eindruck haben, dass mich alle im Stich lassen. Einer lässt mich nicht hängen.“ Den Gottesdienstbesuchern gab er auf den Weg: „Freuen wir uns darüber, dass Gott uns sucht und versuchen wir so zu leben, dass er uns auch findet“.

Im Anschluss an den Gottesdienst begrüßte der Vorsitzende der Steinwald-Allianz, Erbendorfs Bürgermeister Hans Donko, die Gäste. Den ganzen Tag war rund um das Zelt und das Waldhaus viel los. Die Besucher konnten Produkte beim Bio-Markt regionaler Anbieter näher kennenlernen und die Ökomodellregion war mit einem Info-Stand sowie dem Mobilen Dorfladen vor Ort. Zahlreiche Attraktionen für Kinder rundeten das Programm ab.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.