26.04.2019 - 09:59 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Alles neu macht der Mai

Im Erbendorfer Freibad tut sich gerade vieles: Neues Kassensystem, neuer Bademeister, neue Spielgeräte. Gibt es auch einen neuen Pächter in der Cafeteria?

Noch sieht der Eingangsbereich im Freibad aus wie immer. Bald wird sich hier aber einiges ändern. Ein neues Kassensystem mit Ticketautomat ersetzt die bisherige Saisonkraft an der Kasse.
von PMLProfil

Die Öffnungszeiten und die Preise von drei Euro für den Einzeleintritt im Freibad bleiben unverändert, wie Bürgermeister Hans Donko betont, auch wenn "ein Freibad nie kostendeckend sein wird". In vielen anderen Punkten bringt der Mai jedoch Neuerungen mit sich.

Die größte Änderung dieser Badesaison betrifft den Zutritt zum Freibad: Das bisherige Kassenhäuschen wird leer bleiben. Die Saisonkraft, die bislang immer für den Ticketverkauf zuständig war, wird durch einen Kassenautomat ersetzt. So sollen Kosten für die Mitarbeiterin eingespart werden, "die sonst den ganzen Tag dahinter sitzen musste, egal ob jemand kommt oder nicht", wie Markus Meyer vom Bauamt verlauten lässt. Bürgermeister Donko verweist zusätzlich auf andere Bäder in der Region, die das schon lange so hätten: "Den Trend der Zeit mitzutragen, ist auch für uns geboten."

Der Zugang zum Bad wird zukünftig durch ein Drehkreuz und einen Durchgang für Kinderwagen beschränkt. Diese Änderung war laut Hubert Wojtenek schon länger immer wieder im Gespräch: "Aber jetzt wollen wir den Eingangsbereich einladender und freundlicher gestalten." Da habe es sich angeboten, auch diese Maßnahme in Angriff zu nehmen, erklärt der Geschäftsführer der Stadtverwaltung.

Neben dem Kassenautomat direkt am Eingang des Freibads wird es auch einen weiteren im Rathaus geben: "Das ist für uns ein zusätzlicher Service, den wir unseren Bürgern und Gästen anbieten wollen", erklärt der Rathauschef. Dort könnten sich die Bürger gleich mit Einzel- und Saisonkarten für das Freibad eindecken, wenn sie wegen anderer Anliegen ins Rathaus kommen.

Noch sieht der Eingangsbereich im Freibad aus wie immer. Bald wird sich hier aber einiges ändern. Ein neues Kassensystem mit Ticketautomat ersetzt die bisherige Saisonkraft an der Kasse.

Kameras und Mehrarbeit

Um den Eingangsbereich weiterhin im Blick zu haben, wird dort eine Video-Überwachung eingerichtet, deren Bilder auf das Mobiltelefon des Bademeisters geschickt werden. Darüber soll dieser auch informiert werden, falls Badegäste etwas ausleihen möchten. Denn Mohammed Naeim übernimmt auch die weiteren Tätigkeiten, die bislang von der Kassenkraft erledigt wurden. Etwa das Zubehör für die Minigolfanlage zu verwalten. Minigolf wird ab nun nur noch für Badegäste angeboten. "Das ist nie anders nachgefragt worden", weiß Bürgermeister Donko. "Aber für die Badegäste ist alles inklusive: Einmal Eintritt - alles dabei."

Der Fachkräftemangel bei Bäderbetrieben betrifft Erbendorf nicht mehr. "Wir haben glücklicherweise eine Lösung gefunden. Hoffentlich eine langfristige", freut sich Wojtenek. Mohammad Naeim absolviert gerade die Ausbildung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe. Der ägyptische Tauchlehrer, der schon im vergangenen Jahr als Rettungsschwimmer im Bad gearbeitet hat, wird ab diesem Sommer als Bademeister die Gäste und die Technik des Bades betreuen. "Er bringt auch immer wieder neue Ideen mit ein", ist Donko vom neuen alten Mitarbeiter begeistert. Hierdurch wird der Fachkräftemangel, der besonders im vergangenen Jahr auch in Erbendorf beinahe zu Problemen geführt hätte, zumindest ein Stück weit bekämpft.

Lesen Sie hier den Artikel "Ein Bademeister aus Ägypten in Erbendorf" auf onetz.de

Erbendorf

Pächterwechsel?

Für die kleinen Badegäste wird es in der kommenden Saison mehr Spielgeräte geben. Und auch weitere kleine Änderungen am Bad stehen laufend an. Die Cafeteria für Badegäste wird in dieser Saison ebenfalls weiter betrieben werden. Allerdings ist noch nicht geklärt, wer die "sehr lukrative Einrichtung" dieses Jahr übernehmen wird, wie der Bürgermeister sagt. "Wir sind gerade in den Endverhandlungen mit möglichen Pächtern." Ob es sich wieder um den bisherigen Gastronom oder jemand neues handeln wird, ließ das Stadtoberhaupt offen: "Da werden Sie jetzt nichts aus mir rauskitzeln. Wir wollen erst die Verhandlungen abschließen, bevor wir damit an die Öffentlichkeit gehen."

Zum Eröffnungstermin sollen sowohl die Umbauarbeiten rechtzeitig abgeschlossen als auch der Betrieb der Cafeteria gesichert sein, ist sich Donko sicher. Wann der Badebetrieb losgehen wird, hänge am Wetter: "Normalerweise geht es am Pfingstsamstag los. Dieses Jahr wahrscheinlich früher." Anfang bis Mitte Mai sei angepeilt.

Noch sieht der Eingangsbereich im Freibad aus wie immer. Bald wird sich hier aber einiges ändern. Ein neues Kassensystem mit Ticketautomat ersetzt die bisherige Saisonkraft an der Kasse.

Lesen Sie hier den Artikel "Hallenbad an der Schule" auf onetz.de

Erbendorf
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.