28.10.2020 - 16:48 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Allerheiligen „light“ in Erbendorf

Alles ist heuer etwas anders. Auch Allerheiligen und Allerseelen. Bei der Gräbersegnung sollten an der Grabstätte nicht mehr als drei Angehörige stehen. Und die Lorettokapelle ist ab sofort ein einziger großer Beichtstuhl.

Das prächtige Kreuz aus Glas und Edelstahl steht seit einem Jahr im neu angelegten Urnenhof des Erbendorfer Friedhofs.
von Jochen NeumannProfil

Alles ist heuer etwas anders. Auch Allerheiligen und Allerseelen. Bei der Gräbersegnung sollten an der Grabstätte nicht mehr als drei Angehörige stehen. Und die Lorettokapelle ist ab sofort ein einziger großer Beichtstuhl.

"Unser Totengedenken rund um Allerheiligen und Allerseelen wird anders sein", stellt Pfarrer Martin Besold fest. Denn zum Allerheiligenfest entfällt der Wortgottesdienst in der Pfarrkirche vor der Gräbersegnung.

"Die Verstorbenen seit dem letzten Allerheiligen werden im Rahmen der Messen zum Allerheiligenfest namentlich gedacht", erklärt der Pfarrer. So findet der Vorabendgottesdienst am Samstag, 31. Oktober, statt und am Allerheiligenfest selbst die Gottesdienste um 8.30 und 10.30 Uhr.

Besold fügt hinzu, dass am Allerseelentag die katholische Pfarrei Requiem für alle der Pfarrei um 19 Uhr ebenfalls in der Pfarrkirche feiert. "Zu allen Eucharistiefeiern ist eine Anmeldung über die Homepage der Pfarrei www.pfarrei-erbendorf.de nötig."

"Am Nachmittag des Allerheiligentages gibt es heuer keine Andacht in der Kirche", informiert Pfarrer Besold. Am Friedhof finden um 14 Uhr ein kurzes Gebet und die Gräbersegnung statt. "Wir bitten eindringlich, den Mund-Nase-Schutz in Friedhofsnähe und am Friedhof ständig zu tragen." Auch sollten die Abstandsregeln beachtet werden.

Eine weitere dringliche Bitte hat Pfarrer Besold an die Friedhofsbesucher am Sonntag. "Bitte berücksichtigen Sie die unterschiedlichen Platzverhältnisse am Friedhof. Denn an einer Grabstätte sollten nicht mehr als drei Personen beziehungsweise eine Hausgemeinschaft stehen."

"Unabhängig von der Gräbersegnung sind wir an und um Allerheiligen und Allerseelen herum besonders eingeladen, an den Gräbern an unsere Verstorbenen zu denken und für sie zu beten", stellt Besold fest. "Dies kann man auch für sich alleine tun oder als Familie/Hausgemeinschaft sich dafür eine Zeit suchen."

Zum Schluss teilt Pfarrer Besold mit, dass am Samstag ab 17 Uhr und am Montag ab 18 Uhr eine Beichtgelegenheit angeboten wird. "Aufgrund Corona wandeln wir kurzerhand die Lorettokapelle in ein Beichtzimmer um." Denn es darf sich während der Beichtzeremonie neben dem Beichtvater nur eine Person, der Beichtende, in der Kapelle aufhalten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.