08.12.2019 - 09:26 Uhr
EbnathOberpfalz

Vereinsmeister gekürt

Die Aktiven der TSG Ebnath zeigen bei der Vereinsmeisterschaft ihr Können.

Die Teilnehmer der Vereinsmeisterschaft der TSG Ebnath stellten sich in der Schulturnhalle mit dem Nikolaus zum Erinnerungsfoto auf.
von Autor SOJProfil

Schon zur Tradition geworden ist die Vereinsmeisterschaft der TSG-Aktiv Ebnath. Die Vorsitzenden Andrea Pfreundtner, Helmut Pöllath und Thomas Lindner freuten sich über die zahlreichen Aktiven, die zum Wettkampf gekommen waren. Etwa 45 Nachwuchsturner gaben am Boden, Reck und Barren sowie an den Ringen, am Schwebebalken und beim Sprung ihr Bestes, um eine möglichst saubere Übung zu turnen. Dabei handelt es sich um vorgegebene Wettkampfübungen des Deutschen Turnerbunds, die die Kampfrichter je nach Schwierigkeitsgrad und Ausführung bewerteten. So sollen die jungen Turner auf die Gauwettkämpfe vorbereitet werden. Gespannt verfolgten die Zuschauer das Können der Sportler. Nach einem knappen Wettkampf standen die Platzierungen in den einzelnen Altersklassen fest. Vereinsmeister bei den Jungen wurden Lukas Pöllath (Jahrgang 2014), Michael Hage (2012), Emil Kick (2011), Moritz Hage (2009), Stefan Manoilov (2008), Tom Unglaub (2007), Justus Beck (2006), David Krapf (2005) und Hannes Schreyer (2004). Erster bei den Mädchen wurden Lea Riedl (2014), Marie Kopp (2013), Sophia Weiß (2012), Sina Drechsler (2011), Eva Scherm (2010), Valentina Höhne (2009), Maria Pöllath (2008), Katrin Schraml (2007), Marie Schmidt (2006) und Melissa Braunreuther (2003). Die Siegerehrung nahmen die Vorsitzenden vor. Bürgermeister Manfred Kratzer sprach Glückwünsche aus und dankte der TSG Aktiv für das ehrenamtliche Engagement. Als Belohnung für die hervorragenden Leistungen überreichte der Nikolaus den Kindern und Jugendlichen bei der der anschließenden Weihnachtsfeier ein kleines Geschenk. Die Trainingsvorbereitungen begannen schon Mitte Oktober in allen Gruppen. Hier waren bei den kleinen Mädchen vier Übungsleiterinnen, bei den großen Mädchen drei und bei den Jungs auch vier Übungsleiter am Werk. Circa sechs Wochen lang wurde auf den Tag hin trainiert. Als Oberkampfrichterin leitete Sophia Kneidl den Ablauf des Wettkampfes mit acht Kampfrichtern (Laura Nürnberger, Larissa Wegmann, Patricia Müller, Daniela Vetter, Olivia Reger, Lothar Schreyer, Stefan und Patrick Serfling). Damit ein zügiger Ablauf gewährt wurde, kam am Boden und Schwebebalken ein Doppelkampfgericht zum Einsatz. Ab dem nächsten Training laufen dann die Vorbereitungen auf die Turn-Show am 4. April 2020.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.