04.02.2021 - 15:27 Uhr
EbnathOberpfalz

Regengüsse sorgen für Hochwasser in Ebnath

Regen und Tauwetter ließen am frühen Donnerstagmorgen die Fichtelnaab bei Ebnath übers Ufer treten. Bauhofmitarbeiter waren teils bis in die Mittagsstunden mit dem Abpumpen der Wassermassen beschäftigt.

von Autor SOJProfil

Tauwetter und dazu starker Regen in den vergangenen Tagen ließen die Fichtelnaab in und um Ebnath in der Nacht zum Mittwoch über die Ufer treten. Die Fichtelnaab entwickelte sich zum reißenden Fluss und überschwemmte in kurzer Zeit zahlreiche Äcker und Wiesen im Ebnather Bereich. Betroffen war wieder einmal der DJK-Sportplatz, bei dem die Tore sprichwörtlich unter Wasser standen. Selbst ein in der Nähe der Fichtelnaab geparkte Wohnwagen musste vor den Fluten gerettet werden.

Brücke überflutet

Aber auch die Anlieger im Witzlasreuther Weg kämpften mit den Wassermassen. Denn die dortige Brücke über die Fichtelnaab wurde überflutet. Die Bewohner des Witzlasreuther Wegs konnten die Brücke nicht mehr trockenen Fußes überqueren, sie war unpassierbar. Weil der Überweg gesperrt wurde, mussten die Anlieger - wenn sie mit dem Auto die Hauptstraße erreichen wollten - den sogenannten Hochwasserweg Richtung Hermannsreuth benutzen.

Ebenfalls vom Hochwasser betroffen war die Fahrradweg-Unterführung Richtung Brand. Diese stand unter Wasser. Die Bauhofmitarbeiter der Gemeinde Ebnath sorgten mit einer Pumpe der Feuerwehr wieder für freie Fahrt, auch für die Radfahrer. Bis zum Mittag waren die Arbeiter damit beschäftigt.

Hochwasser geht schnell zurück

Zum Glück hörten die stundenlangen Regengüsse bereits in den Morgenstunden am Donnerstag wieder auf, worauf das Hochwasser in Ebnath nach einem kurzen übers Ufer treten nun geordnet in das Flussbett zurückfließen kann.

Das Tauwetter und der anhaltende Niederschlag macht sich nun auch in Kemnath bemerkbar

Kemnath

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.