16.07.2021 - 13:21 Uhr
EbnathOberpfalz

Ju-Jutsu Abteilung der DJK Ebnath feiert 20. Geburtstag

Zum Jubiläum lud die DJK-Abteilung Ju-Jutsu zu einem besonderen Technik-Lehrgang ein. Vorher gab es aber Auszeichnungen, Lobesworte und Präsente für Trainer und Abteilungsleiter Markus Grohmann.

Bürgermeister Wolfgang Söllner dankte Trainer und Ju-Jutsu-Abteilungsleiter Markus Grohmann mit einen Geschenkkorb für sein über 20-jähriges ehrenamtliche Engagement.
von Autor SOJProfil

Die Ju-Jutsu Abteilung der DJK Ebnath feiert 20-jähriges Bestehen und lud deshalb zu einem besonderen bayernweiten Technik-Lehrgang ein. Als Referent war Alexander Köhler aus Nürnberg, Mitglied im Lehrteam des Ju-Jutsu Verbandes Bayern, eingeladen. Dieser brachte die angereisten 22 Teilnehmer ordentlich ins Schwitzen.

Doch bevor es losging, gab es Auszeichnungen, Lobesworte und Präsente für Trainer und Abteilungsleiter Markus Grohmann. Er hatte die Sparte gegründet. Bürgermeister Wolfgang Söllner überreichte ihm einen Geschenkkorb und bedankte sich im Namen der Gemeinde für sein ehrenamtliches Engagement. DJK-Vorsitzender Robert Söllner lud die Teilnehmer nach dem Lehrgang zu einem Erfrischungsgetränk ein. Der Ju-Jutsu-Refernt Alexander Köhler verlieh Markus Grohmann eine Ehrung des Verbandes.

Dann startete der Lehrgang. Im Technik-Teil gestaltete Alex Köhler das Training sehr kurzweilig. Sinnvolle Schlagkombinationen gegen Pratzen forderten die Teilnehmer konditionell und mental bis zur Pause. In dieser konnten sich die Teilnehmer mit selbst gebackenen Kuchen, Kaffee oder Brezeln stärken. Danach ging es auf der Matte noch einmal rund. Vielfältigkeit stand auf dem Plan. Hierbei muss eine erlernte Technik sinnvoll und effektiv gegen mindestens fünf verschiedene Angriffe angewendet werden können. Hier zeigt sich die realistische Selbstverteidigung, welche das Ju-Jutsu auszeichnet. Die vier Stunden Training vergingen wie im Flug. Trainer und Abteilungsleiter Markus Grohmann, der die DJK-Sparte gründete, bedankte sich für das interessante und anspruchsvolle Training bei Alex Köhler mit einem "Ebnather Räuchermannl" und lud noch ins Sportheim zu Pizza und Gesprächen ein.

Wie Trainer Markus Grohmann erklärte stehe Ju-Jutsu steht für realistische Selbstverteidigung. Dieses Wissen geben die Verantwortlichen der Abteilung zum Beispiel im Rahmen von Selbstverteidigungskursen an Rettungskräfte oder als Gewaltprävention bei Schulungen an Behörden oder Einrichtungen weiter. Dafür steht mit Markus Grohmann ein qualifizierter Trainer bereit. Er hat den Trainerschein C Breitensport, Trainerschein B Gewalt Prävention, ist Kursleiter mit der Lizenz "Frauen Selbstverteidigung" sowie "Selbstbehauptung für Kinder" und Ausbilder der Mitarbeiter des bayrischen Justizvollzuges in Selbstverteidigung.

Zu Gast im Ju-Jutsu-Training in Ebnath [Video]

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.