05.07.2020 - 13:59 Uhr
EbnathOberpfalz

Einkaufen und zügig sanieren

Eine Nestschaukel, ein Drehkranz und ein Trampolin werden für den Spielplatz in der Kösseinestraße in Ebnath gekauft. Die Finanzierung läuft in Zusammenarbeit mit der Steinwald-Allianz. Der Gemeinderat will zudem Straßen im Ort sanieren.

Es gibt viele Baustellen in Ebnath. Zug um Zug werden sie abgearbeitet.
von Manfred Hartung Kontakt Profil

Der Grundsatzbeschluss war bereits gefasst worden, nun ist auch die Tinte unter dem Vertrag trocken. Die Gemeinde Ebnath bekommt aus dem Regionalbudget der Steinwald-Allianz eine "Unterstützung für Kleinprojekte". Nun werden für insgesamt gut 7200 Euro Spielgeräte angeschafft.

Knapp 6000 Euro könnten als Zuschuss fließen, wenn das Projekt bis zum 20. September abgeschlossen ist und der "Durchführungsnachweis" bis spätestens 1. Oktober bei der Steinwald-Allianz vorliegt. Das dürfte zu schaffen sein.

Einmütig zeigte sich der Gemeinderat auch beim Thema der dringend notwendigen Straßensanierungen. Dabei wird nach dem Prinzip vorgegangen, dass erst die "kleinen" und "mittleren" Schadensfälle angepackt werden, damit sie sich nicht im Laufe der Zeit zu einem größeren Malheur auswachsen, dessen flächendeckende Beseitigung dann noch schwieriger und natürlich teurer würde. Aber auch heftigere Problemfälle wie die Stützmauer in der Kösseinestraße kommen dran - aber zu einem späteren Zeitpunkt.

In Sachen Straßensanierung existiert ein Rahmenvertrag mit der Firma Kropf aus Thiersheim. Am 28. Mai haben die Verantwortlichen der Gemeinde und des Unternehmens im Rahmen einer Ortsbegehung eine Bestandsaufnahme gemacht und dabei in 49 Einzelfällen Handlungsbedarf ermittelt. Bürgermeister Wolfgang Söllner sagte: "Wir müssen die kleineren Schäden in Masse angreifen, damit es nicht jedes Jahr um 20 Prozent schlechter wird."

Das sah auch der Rest des Gemeinderats so, der dieses Mal nur aus Mitgliedern der CSU bestand, weil Bernd Kuhbandner von der AWE krankheitsbedingt entschuldigt war und die SPD nicht mehr im Gremium vertreten ist. "Finanziell wird kein Rahmen gesprengt", kommentierte CSU-Fraktionssprecher Josef Söllner. Zu Beginn des Haushaltsjahres 2020 standen Mittel von 280 000 Euro für den Straßenunterhalt zur Verfügung. 8000 Euro wurden bisher dafür ausgegeben. Für die Neuerrichtung der Stützmauer in der Kösseinestraße sind 86 000 Euro verplant.

Warum ist die SPD nicht mehr da?

Ebnath

Für weitere Maßnahmen stehen somit noch 186 000 Euro zur Verfügung. Fraglich ist allerdings, ob noch genügend Geld da ist für die noch nicht erfassten Projekte. Dabei handelt es sich um Zeckenberg, Ableitung "See" bei Grenzhaus, Brücke Untermühlbühl-Grünlas, Zur Haltestelle, Schulstraße und Gehwegsanierung Am Ölberg. Der Gemeinderat wird daher noch eine Prioritätenliste beschließen, die im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel abgearbeitet werden kann.

Ferienprogramm:

„Learning Campus“ auch in Ebnath

Corona hat massenhaft Striche durch Rechnungen gemacht, so auch durch das Ferienprogramm, das nicht realisiert werden konnte. Nun hat sich der Gemeinderat für heuer eine Alternative überlegt: die Teilnahme am „Learning Campus“, mit dem die Nachbarn aus Brand schon gute Erfahrungen gemacht haben. Pro Kind gibt es einen Zuschuss von 65 Euro. Wenn die Organisation steht, werden die Eltern und Kinder informiert.

Aus dem Gemeinderat:

„Jour fixe“ in Sachen Mittelschul-Sanierung

Der Gemeinderat schiebt bei der Sanierung der Mittelschule an. Bürgermeister Wolfgang Söllner kündigte an, einmal im Monat ein „Jour fixe“ mit der Schulleitung anzuberaumen, um die geplanten Maßnahmen in Bahnen zu lenken. „Wir müssen hier auf die Tube drücken“, meinte Söllner.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.