22.06.2021 - 09:28 Uhr
EbnathOberpfalz

Ebnather Ortsmitte wird verschönert

Die "Alte Obstecke" ist bald Geschichte: Die Sanierung des Ebnather Marktplatzes schreitet voran.

So soll der Marktplatz in Ebnath nach der Neugestaltung einmal aussehen.
von Autor SOJProfil

Die Sanierung des Ebnather Marktplatzes schreitet voran. Aktuell errichtet die bauausführende Firma Karl Roth Baumeister GmbH & Co.KG aus Wunsiedel die gemeindlichen Lagerräume. Diese werden zum Teil mit Wasser- und Stromanschluss ausgestattet, um auch für Vereine oder Bürgerfeste Möglichkeiten der Nutzung zu bieten. Die Hochbaumaßnahmen werden noch etwa drei Wochen in Anspruch nehmen, ehe die Tiefbaumaßnahmen weiter fortgeführt werden können. Die gesamte Maßnahme soll voraussichtlich im September fertiggestellt werden.

Naturnahe Bepflanzung

Baudirektorin Regina Harrer von der Regierung der Oberpfalz stattete der Gemeinde Ebnath einen Besuch ab und verschaffte sich mit Bürgermeister Wolfgang Söllner, Vertretern des Bauamtes der Verwaltungsgemeinschaft Neusorg sowie des beauftragten Architekturbüros Kuchenreuther aus Marktredwitz einen Überblick über die städtebaulichen Maßnahmen in der Gemeinde. Auch der Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege, Harald Schlöger, war vor Ort, um sich ein Bild hinsichtlich der Begrünung und Bepflanzung zu machen.

Die Landschaftsbauarbeiten sollen mit der Kreisfachberatung abgestimmt werden, um so eine optimale Bepflanzung im Bereich des Marktplatzes zu schaffen. Die genaue Ausführung der Bepflanzung wird noch festgelegt, soll aber naturnah und auch angepasst an den Klimawandel erfolgen. Hitzebeständige Baumsorten und eventuell auch Weinreben werden noch zu diskutieren sein.

Auch mit dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege ist die Kommune bei der Bauausführung in engem Kontakt. So sollen unter anderem die Stützmauern des behindertenfreundlichen Aufgangs mit Natursteinmauern aus Granit verkleidet werden, um den dorftypischen Charakter der Ortsmitte zu erhalten. Die Eingangstüren der Lagerräume sollen aus Holz sein und mit Graniteinfassungen umrandet werden, um sich dem traditionellen Bild von alten Felsenkellereingängen anzulehnen. Auch ein Trinkbrunnen für Radfahrer und Wanderer ist vorgesehen.

90-prozentiger Zuschuss

Die Regierung der Oberpfalz hat der Gemeinde Ebnath die Finanzierung für den Abbruch der sogenannten „Alten Obstecke“ mit Neugestaltung der Freianlagen am Marktplatz zugesichert. Die Finanzierung erfolgt über das Bayerische Städtebauförderungsprogramm – Förderoffensive Nordostbayern. Im Rahmen der Projektförderung werden die förderfähigen Kosten mit einem Fördersatz in Höhe von 90 Prozent bezuschusst.

Die Neugestaltung des Marktplatzes soll das Dorfbild erheblich aufwerten. Bei Fragen zu den Baumaßnahmen können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger jederzeit an das Gemeindeoberhaupt wenden.

Bernhard Ott (Bauamt, von links), Ralf Köferl und Sarah Heidenreich (beide Architekturbüro Kuchenreuther), Regina Harrer von der Regierung der Oberpfalz, Katrin Bayer (Bauamt) und Bürgermeister Wolfgang Söllner informierten sich über die Sanierung des Ebnather Marktplatzes.

Mehr aus der Gemeinde Ebnath

Ebnath
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.