18.05.2020 - 12:34 Uhr
DieterskirchenOberpfalz

Neubeginn im Dieterskirchener Gemeinderat

"Das Beste für die Gemeinde erreichen." Dieses Ziel gibt Dieterskirchens neue Bürgermeisterin Anita Forster zum Auftakt der Sitzungsperiode im Gemeinderat vor. Das Gremium hat dabei zahlreiche personelle Entscheidungen zu treffen.

Als ältestes Gemeinderatsmitglied nahm Richard Brunner (links) die Vereidigung von Anita Forster als neue Bürgermeisterin von Dieterskirchen vor.
von Udo WeißProfil

Die konstituierende Sitzung in der Schulturnhalle eröffnete Bürgermeisterin Anita Forster mit einem Glückwunsch an die neugewählten Gemeinderäte. Dabei betonte sie den Vertrauensbeweis, der den Ratsmitgliedern entgegengebracht wurde: „Man traut euch zu, sich für die Belange der Kommune einzusetzen und die große Herausforderung zu meistern.“ Sie wünsche sich ein „offenes Diskussionsklima“. Parteizugehörigkeit spiele im Gremium keine Rolle, es gehe darum, „das Beste für die Gemeinde zu erreichen“.

Forster erläuterte, dass sie aus ihrem beruflichen Umfeld als Lehrerin gewohnt sei, im Team zu arbeiten, Verantwortung zu übernehmen, Stellung zu beziehen und ehrlich ihre Meinung zu sagen. Gedanken, Ideen, Vorschläge und Meinungen erhoffe sie sich auch von den Gemeinderäten. Dank galt VG-Leiter Jürgen Steinbauer für die Unterstützung gerade in den vergangenen Wochen.

Als ältestem Ratsmitglied stand es Richard Brunner zu, die Vereidigung der neuen Bürgermeisterin vorzunehmen. „Alles Gute für deine Arbeit!“, wünschte er, „bleib so, wie wir dich in den letzten Wochen kennengelernt haben – herzlich, offen, geradlinig und zupackend!“ Im Anschluss vereidigte Anita Forster die sechs neuen Ratsmitglieder Roswitha Lindl, Walter Böckl, Stefan Ebenschwanger, Alexander Köppl, Markus Markl und Andreas Rückerl. Die Wahl des Zweiten Bürgermeisters fiel einstimmig auf Richard Brunner, der damit das Amt weiterführt. Zum Dritten Bürgermeister wurde ebenfalls einstimmig Thomas Köppl gewählt, der dann vereidigt wurde.

Andreas Rückerl, Markus Markl, Walter Böckl, Alexander Köppl sowie Roswitha Lindl und Stefan Ebenschwanger (von links) wurden von Bürgermeisterin Anita Forster als Gemeinderäte vereidigt.

In der Geschäftsordnung für den Gemeinderat für die Wahlperiode 2020 bis 2026 wurde festgelegt, dass die Einladungen zu den Sitzungen nur elektronisch verschickt werden. Die Sitzungen finden in der Regel am dritten Donnerstag im Monat statt. Die Satzung, in der Fragen des örtlichen Gemeindeverfassungsrechts geregelt sind, wurde mit einer Gegenstimme angenommen. Bezüglich des aufgeführten Sitzungsgeldes in Höhe von 25 Euro brachte Andreas Eckl vor, dass auch 20 Euro reichen würde. Er verwies auf die wegen Corona zu erwartende schlechtere finanzielle Situation der Gemeinde. Richard Brunner brachte dagegen die oft sehr langen Sitzungen ins Spiel, die 25 Euro rechtfertigten.

In den Rechnungsprüfungsausschuss wurde Peter Schwendner als Vorsitzender bestellt, sein Vertreter ist Andreas Eckl. Weitere Mitglieder sind Andreas Rückerl (Stellvertreter Walter Böckl) und Alexander Köppl (Markus Markl). An der Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Neunburg vorm Wald nehmen neben der Bürgermeisterin (oder ihres Stellvertreters) Richard Brunner (Erhard Fischer) und Thomas Köppl (Markus Markl) teil. Als weiteres Mitglied neben der Bürgermeisterin (oder ihres Stellvertreters) wird Reiner Scheitinger (Alexander Köppl) für die Verbandsversammlung des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Nord-Ost-Gruppe vertreten sein.

Kraft ihres Amtes ist die Erste Bürgermeisterin (oder ihr Stellvertreter) in der Verbandsversammlung des Schulverbandes Neunburg vorm Wald, des Zweckverbandes Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz, des Zweckverbandes Thermische Klärschlammverwertung Schwandorf und der Beteiligtenversammlung der ILE Schwarzach-Regen vertreten. Zum Jugendbeauftragten wurde Stefan Ebenschwanger bestellt, zum Seniorenbeauftragten Erhard Fischer. Andreas Eckl ist neuer Familienbeauftragter und Gerald Scheitinger kümmert sich als Behindertenbeauftragter um die Belange von Menschen mit Handicap. Zur Förderung und Weiterentwicklung der Partnerschaft mit der französischen Gemeinde Neufmanil wurde Roswitha Lindl als Beauftragte bestellt.

An Informationen gab Bürgermeisterin Anita Foster noch bekannt, dass der Kindergartenneubau vor der Fertigstellung steht und dass die Büroräume umziehen können. Auch der Spielplatz in Prackendorf werden in den nächsten Wochen fertig. In einem Ortstermin wird der Gemeinderat demnächst alle Baumaßnahmen der Gemeinde begutachten.

Zum Dritten Bürgermeister wurde Thomas Köppl (rechts) gewählt. Anita Foster nahm ihm den Amtseid ab.

Wie bei den Wahlen zum Gemeinderat in Dieterskirchen abgestimmt wurde, lesen Sie hier

Dieterskirchen
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.