Pleystein: Straßenausbau auf der Zielgeraden

Interkommunal ist die Zusammenarbeit beim Ausbau der der Straße von Burkhardsrieth nach Isgier. Moosbachs zweiter Bürgermeister Bernhard Rom, Bauamtsleiter Uli Rupprecht (Pleystein), Moosbachs dritter Bürgermeister Helmut Meindl und der Pleysteiner Rathauschef Rainer Rewitzer (von links) machen sich ein Bild von der Maßnahme.
von Walter BeyerleinProfil

Der Ausbau und die Sanierung der Straße von Burkhardsrieth nach Isgier ist auf der Zielgeraden. Den Straßenbau mit einer Gesamtlänge von 1.890 Meter führten Moosbach und Pleystein als interkommunales Gemeinschaftsprojekt durch. Die Federführung des Vorhabens lag bei der Stadt Pleystein. Am Freitagvormittag wollten Bürgermeister Rainer Rewitzer, Bauamtsleiter Uli Rupprecht sowie Moosbachs zweiter Bürgermeister Bernhard Rom und dritter Bürgermeister Helmut Meindl einen Blick auf die Asphaltierungsarbeiten werfen. Doch die Baufirma hatte ein so forsches Tempo hingelegt, so dass sich beim Ortstermin die bereits fertig asphaltierte Straße zeigte.

Als Restarbeiten müssen jetzt noch die Feldzufahrten an die neue Höhe der Straße angeglichen werden. Dann kommt die Bankettmaschine und legt sauber die Grünstreifen entlang der Straße an. Über eines waren die Vertreter der beiden Kommunen am Freitagvormittag einig: Einen symbolischen Schnitt mit mehreren Scheren durch ein weiß-blaues Band als Zeichen der endgültigen Fertigstellung wird es nicht geben. Die Durchgängigkeit für den Verkehr wird nur bekanntgegeben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.