27.09.2019 - 15:11 Uhr
BruckOberpfalz

Ernstfall bei der Übung

Neun Mitglieder der Wasserwacht Ortsgruppen Bruck, Nittenau, Bodenwöhr und Neunburg stellten sich der Ausbildung zum Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst.

Der Ausbildung zum Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst stellten sich neun Mitglieder der Wasserwacht-Ortsgruppen Bruck, Nittenau, Bodenwöhr und Neunburg vorm Wald.
von Externer BeitragProfil

Der Lehrgang stellt die Grundausbildung dar und beinhaltet neben einer umfangreichen Reanimations-Ausbildung auch verschiedene Such- und Rettungstechniken, Grundlagen der Einsatztaktik und der Psychosoziale Notfallversorgung.

Bevor die angehenden Einsatzkräfte zu dem Lehrgang zugelassen wurden, mussten sie sich in der Ortsgruppe verschiedene Ausbildungen erarbeiten. So mussten die sie unter anderem ihre Fitness im Rettungsschwimmabzeichen in Silber beweisen, ein Schnorcheltauchabzeichen und einen Erste-Hilfe-Kurs absolvieren. Der Lehrgang selber bestand aus zwei Tagen Präsenzunterricht mit vielen praktischen Übungen sowie einer begleitenden Onlineschulung.

Der praktische Teil wurde in Bruck an der Sandoase absolviert. Dabei kam es einer Pressemitteilung der Wasserwacht zufolge auch zu einem kleinen Zwischenfall: Während der Übungen seien den Wasserwachts-Mitgliedern zwei Kinder am anderen Ende des Sees aufgefallen, die mit einem aufblasbaren Einhorn außerhalb des Nichtschwimmerbereichs unterwegs waren. Die Eltern seien einige Meter entfernt geschwommen. Plötzlich sei das Einhorn mit den Kindern, die beide nicht schwimmen konnten, umgekippt.

Während sich das ältere ein wenig über Wasser halten konnte, sei das kleinere Kind, bei dem Versuch, sich über Wasser zu halten, unter die Oberfläche gedrückt worden. Während die Rettungsschwimmer bereits auf dem Weg waren, hätten die Eltern ihre Kinder erreicht und an Land gebracht, wobei hier die Mutter auch an ihre Grenzen gekommen sei. Eine halbe Stunde später waren sie laut Wasserwacht wieder mit dem Einhorn auf dem See unterwegs - außerhalb des Nichtschwimmerbereichs.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.