27.10.2020 - 11:00 Uhr
BrandOberpfalz

Ein Weg für alle Generationen

Gerald Hoch stellt bei der Jahreshauptversammlung des Fichtelgebirgsvereins Brand den Erfahrungspfad vor. Große Begeisterung und eine finanzielle Unterstützung sind die angenehme Folge.

Ein ortsnaher Weg für alle Generationen soll der Erfahrungspfad werden. Er soll informieren und Bewusstsein schaffen für die Bedeutung einer gesunden Umwelt.
von Bertram NoldProfil

In Brand ist kultutell immer was los

Brand

Bereits im März 2018 stellte der Naturschutzwart des FGV im Gemeinderat seine Idee von einem Erfahrungspfad vor. Große Begeisterung der Gemeinderäte und finanzielle Unterstützung wurde in Aussicht gestellt. Nun ist das Grundkonzept fertig und Gerald Hoch ging bei der Jahreshauptversammlung des FGV per Computerpräsentation näher darauf ein. Die Idee ist vielfältig. In der Umgebung gebe es ein Kräuterdorf, einen Wildpark und auch einen Geo-Erlebnisweg. Auch Brand habe etwas, nämlich eine „tolle Landschaft“. Diese soll erlebbar gemacht werden. Es gebe mehrere gut ausgeschilderte und gepflegte Wanderwege, doch seien diese für Kinderwagen ebenso wenig geeignet wie für Senioren. Ein Weg der Erfahrung soll es werden und vor allem bei Kindern müsste wieder Bewusstsein für den Wert einer intakten Natur erzeugt werden. Unter dem Thema „Natur erleben und schützen“ werden zum Beispiel deren typische Bewohner vorgestellt, die Kinderobstwiese könnte Teil sein, Hecken und Magerwiesen und deren Bedeutung für die Natur könnte aufgezeigt und beschrieben werden. „Lebensraum Brand“ als weiterer Schwerpunkt soll unter anderem die Geographie, das heimisches Gestein, die Orts- und Industriegeschichte der Gemeinde und deren Landwirtschaft zum Inhalt haben. „Halte inne, konzentriere dich auf das Umfeld und nimm dessen Energie auf“ könnte eine Anweisung im Bereich „Sinneswahrnehmung mit Übungen“ lauten; der Besucher soll die innere Balance finden. Der Erfahrungspfad soll 2021 Wirklich werden; eine mögliche Finanzierung wurde von Gerald Hoch bereits vorgestellt. Selbstverständlich muss ein Teil in Eigenleistung geschehen, darum lautete der Hinweis auf einer Folie: „Wir brauchen Deine Hilfe!“ Zur Mitwirkung von Interessensgruppen, von interessierten Bürgern, Gemeinderäten, und anderen Gruppierungen wird aufgerufen. Und es geschieht nicht dem FGV zuliebe, sondern der Weiterentwicklung von Brand. Jeder kann sich nach seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten einbringen. Gebraucht werden Ideen und die Mitwirkung für Stationen, der Entwurf für Logo und Grafik, ein Flyer muss gestaltet werden, selbstverständlich ist ein Internetauftritt wichtig, Aufbau und Markierung des Weges müssen geschehen, für Pflanzungen werden Helfer gebraucht und auch die spätere Pflege von Stationen und Wegabschnitten muss geregelt sein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.