27.11.2019 - 10:21 Uhr
BrandOberpfalz

Großer Gewinn für die Ärmsten der Welt

Viele fleißige Helfer und guter Besuch beim Missionsbasar in Brand: Für die Ärmsten der Welt gibt es 2670 Euro.

Der gute Besuch beim diesjährigen Missionsbasar im Pfarrheim bringt einen großen Gewinn für die Arbeit in der Mission.
von Bertram NoldProfil

Es ist schon ein Aufwand, den der Missionskreis in Brand zweimal im Jahr betreibt, wenn er in der Advents- und Fastenzeit seine Verkaufsaktionen vorbereitet und organisiert. Wochen vorher werden Materialien zum Basteln gesammelt, dann ist der Keller im Haus von Hans und Erika Doleschal viele Abende blockiert, wenn sich fleißige Helfer treffen. Der Kellerraum steht das ganze Jahr ausschließlich als Lager für die Mission zur Verfügung. Die Bastelsachen alleine reichen nicht aus für den Basar, das Angebot ist stets vielfältig. Aus Tirschenreuth werden Bücher und Geschenkartikel vom Missionshaus St. Peter geholt, häufig werden auch selbst hergestellte Gegenstände aus privaten Hobbyräumen und Werkstätten zum Pfarrheim gebracht. Es muss vorbereitet werden, Helfer backen Kuchen, Kaffee und Tee sind zu kochen, Geschirr muss zur Verfügung stehen. Das alles erfordert intensive Planung und das Engagement vieler um Ludwig König, der sich mit großem Einsatz und viel Zeit für die Mission einsetzt. Am Ende steht die Freude aller Beteiligten über eine überaus erfolgreiche Aktion. Der Erfolg in diesem Jahr spiegelt sich in einem Gewinn von 2670 Euro wider. Es ist eine große Hilfe für die Ärmsten in vielen Ländern der Erde, in denen der Brander Missionsausschuss Projekte unterstützt. Weit über 100 000 Euro wurden in den vergangenen 25 Jahren überwiesen. Da gilt der Dank der Mitarbeiter auch denen, die den Basar besuchen und so zu diesem Erfolg beitragen. Schön gestaltete Adventgestecke, selbst gestrickte Socken und Decken, gehäkelte Deckchen, Krippenställe, Engel für Afrika, Kawohl-Kalender fanden heuer ihre Käufer. Auch 23 Kuchen, 18 Pfund Weihnachtsplätzchen, 99 selbst gebackene Lebkuchen sowie 1100 Lose fanden reißenden Absatz. Die Plätze im Pfarrheim waren zur Kaffeestunde restlos besetzt. Letztendlich gilt der Dank des Missionskreises auch der Geschäftswelt von Brand, die eine reichhaltige Tombola möglich machte. Es gibt noch einige Holzsachen wie ein Krippenstall und Bastelarbeiten und können bei Erika Doleschal erworben werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.