22.09.2019 - 15:11 Uhr
BrandOberpfalz

Ganze Herde kommt

Die fünfte Auflage des Brander Schaffestes ging am Sonntag über die Bühne. Dank optimalen Wetters mit einem Massenansturm übertraf es alle Erwartungen.

Die Alpakas mit ihren rundlichen Köpfen und ihren großen Augen waren die Lieblinge der Kinder. Drei davon standen auf dem Gelände des Schaffestes und ließen sich beim Fressen zuschauen.
von Bertram NoldProfil

Die fünfte Auflage des Brander Schaffestes am Sonntag übertraf dank optimalen Wetters mit einem Massenansturm alle Erwartungen. Nicht zu heiß und nicht zu kalt und keine Schlechtwetterperiode war angekündigt. Da zog es die Massen hinaus in die herbstliche Landschaft. Wer das Schaffest der Ortsgruppe des Fichtelgebirgsvereins als Ziel seines Ausflugs gewählt hatte, wurde reich belohnt.

Das Fichtelgebirge zeigte sich von seiner besten Seite. Viele kreative Menschen haben sich mit natürlichen Materialien beschäftigt und daraus Dekorationsartikel und solche für den täglichen Bedarf geformt. Gartler und Blumenfreunde kamen auf ihre Kosten, und beim Essen gab es eine große Auswahl. Doch dauerte etwas. Wer Lammgulasch haben wollte oder Speisen vom Grill, musste etwas Geduld mitbringen.

Natürlich hatten Schafe, Alpakas und andere Kleintiere ihren großen Aufritt, ließen sich aus der Nähe betrachten und bei genüsslichem Fressen der letzten Grashalme auf der Wiese zuschauen. Wie immer faszinierte Hobbyschäfer Axel Götte aus Nagel die Betrachter. Seine Vorführungen waren Höhepunkte an diesen Nachmittag (Bericht folgt).

Zur Mittagszeit wurden die Sitzplätze rar. Nur Sitzgarnituren waren noch da - und diese wurden kurzerhand auf dem Gehsteig aufgestellt.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.