06.08.2020 - 16:05 Uhr
BrandOberpfalz

Weitere 720 000 Euro für Gemeinde Brand

Die Gemeinde Brand bekommt aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramm "Lebendige Zentren" wieder Geld.

Mit MdL Tobias Reiß freuen sich Zweiter Bürgermeister Christian Drehobel, Bürgermeister Bernhard Schindler und Europaabgeordneter Christian Doleschal (von links) über die enormen Entwicklungschancen gerade auch in der Gemeinde Brand.
von Externer BeitragProfil

"Lebendige Zentren" heißt das Bund-Länder-Städtebauprogramm, aus dem über 12 Millionen Euro zum Erhalt und zur Entwicklung der Stadt- und Ortskerne in die Oberpfalz fließen. Der Förderschwerpunkt liegt dabei erneut in der nördlichen Oberpfalz. Mehr als die Hälfte der für die Oberpfalz vorgesehenen Mittel fließen in die Gemeinden und Städte der Landkreise Tirschenreuth und Neustadt.

Unter anderem auch nach Brand: Die Gemeinde wird mit 720 000 Euro gefördert. CSU-Landtagsabgeordneter Tobias Reiß freut sich mit seinem Europa-Kollegen Christian Doleschal, dass auch die wichtige Ortskern-Entwicklung in ihrer Heimatgemeinde Brand mit weiteren 720 000 Euro gefördert wird, wie sie in einer Pressemitteilung erklären.

Neues zum "Schwebenden Schlachthaus"

Brand

Die Gemeinde Brand lege ihren Schwerpunkt aktuell auf das "Untere Dorf", um diesen ältesten Teil der Gemeinde mit einem echten Zukunftskonzept wieder attraktiv zu gestalten. Das sogenannte "Fliegende Schlachthaus" soll heuer fertiggestellt werden und könne für Vereinsfeste und als Treffpunkt in der Ortsmitte genutzt werden.

Der Gasthof „Zum Goldenen Hirschen“ wird abgerissen, dort soll neben Parkplätzen eine neue „grüne Mitte“ entstehen. Im ehemaligen Lindner-Anwesen soll ein Modellvorhaben für generationenübergreifendes Wohnen verwirklicht werden. Auch hier sei die Planung schon weit fortgeschritten. Entwürfe hat Städteplaner Peter Haimerl (München) bereits vorgestellt.

In einem Workshop sollen im September die nächsten Schritte erarbeitet werden. "Alle Städte und Gemeinden in der nördlichen Oberpfalz konzentrieren sich auf die Entwicklung und den Erhalt ihrer Stadt- und Ortskerne und schaffen damit Perspektiven für die gesamte Region", freut sich Reiß. Das Städtebauprogramm lege den richtigen Schwerpunkt bei der Bewältigung von Gebäudeleerständen und der Schaffung attraktiver Ortskerne.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.