28.01.2021 - 14:20 Uhr
BärnauOberpfalz

Silberhütte: Ski-Spaß in "freier Natur"

Für die Sportler ist der Corona-Winter eine bittere Erfahrung. Dabei brauchen die Skier nicht völlig in der Kellerecke verstauben. Abwechslung in der Loipe und Spaß im Schnee sind auch auf der Silberhütte möglich.

Eine paradiesische Winterlandschaft findet der Erholungssuchende auch auf der Silberhütte - und in der freien Natur auch eine Möglichkeit für den Individualsport.
von Werner Schirmer Kontakt Profil

Über einen Ansturm auf ihre Einrichtungen freuen sich die Verantwortlichen des Skilanglaufzentrums durchaus - in normalen Zeiten. Aktuell wegen der bekannten Einschränkungen müssen die Mitglieder des Förderkreises aber passen. Im Internet macht die Webseite unmissverständlich klar: "Aufgrund der momentanen Situation ist das SLZ bis auf weiteres geschlossen." Und Frank Kiener, Vorsitzender des Förderkreis SLZ Silberhütte, macht auf Anfrage von Oberpfalz-Medien auch deutlich, dass sich daran vorerst nichts ändern wird.

Beschneite Abschnitte nicht gespurt

Mit Rücksicht auf die gesetzlichen Vorgaben könne "auf den künstlich beschneiten Abschnitten" nicht gespurt werden, bedauert Kiener. Allerdings legen deshalb die Mitarbeiter des Skilanglaufzentrums die Hände nicht in den Schoß. Nach Rücksprache mit dem Gesundheit- und auch dem Ordnungsamt hätte man das Einverständnis bekommen, wenigstens die Strecken "in der freien Natur" zu spuren. Damit konnte sich der Betriebsleiter zumindest darum kümmern, die Strecken mit Naturschnee instand zu halten. Sollten Lockerungen auftreten könnte in kurzer Zeit eine Grundlage für den Langlaufsport in gewohnter Weise geschaffen werden.

An die Regeln halten

Durch die Anstrengungen des Förderkreises ist somit zumindest der Individualsport auf der Silberhütte möglich. Dank des weitläufigen Areals könnten die Sportler auch in entsprechendem Abstand ihren Wintervergnügen nachkommen, weiß der Vorsitzende. Immer wieder appelliert Kiener auch an die Vernunft der Besucher, sich an die herrschenden Regeln zu halten. Schließlich möchte der Förderkreis das ganze Areal für den Individualsport und die Spaziergänger so lange wie möglich zugänglich machen.

Nicht immer ist das vernünftige Miteinander aber möglich. Kiener weiß etwa von Spaziergängern, die mit ihren Schlitten auch auf den Loipen unterwegs sind. Bei vielen herrsche die Vorstellungen, dass wohl keine Langläufer unterwegs sein dürften. Dabei sollten auch die vorhandenen Hinweisschilder diese Begegnungen vermeiden. Allerdings seien bislang keine größeren Probleme aufgetaucht, vermeldet der Vorsitzende.

Trotz der Einschränkungen hat der Ansturm auch am vergangenen Wochenende nicht abgenommen. Viele Sportler und Erholungssuchende nutzen die freien Stunden für einen Ausflug an den Grenzkamm. Mit der Aufhebung der 15-Kilometer-Regel erwartet Kiener noch eine Zunahme.

Langlauf-Ausrüstung ist begehrt

Vohenstrauß

In den vergangenen Wochen erlebte die Silberhütten einen Besucheransturm

Silberhütte bei Bärnau
Winterspaziergang auf der Silberhütte.
Winterspaziergang auf der Silberhütte.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.