28.09.2021 - 08:45 Uhr
BärnauOberpfalz

Musiknachmittag als Abschluss der Freiluft-Konzertsaison

Die tschechische Kapelle Amatovka begeisterte mit ihren traditionellen böhmisch-mährischen, vor allem gesanglich untermalten Liedern.
von Externer BeitragProfil

„Grenzen überwinden“ – das war das Motto beim Bayerisch-Böhmischen Musiknachmittag im Geschichtspark Bärnau-Tachov zu den Feierlichkeiten des Doppeljubiläums „10 Jahre Geschichtspark“ und „30 Jahre Grenzöffnung“. Sowohl die tschechische Kapelle Amatovka als auch die Stadt- und Jugendblaskapelle „Grenzlandbuam“ Bärnau luden bei herrlichem Herbstwetter zum Verweilen und Zuhören auf dem Vorplatz des Geschichtsparks ein. Die tschechischen Musiker begeisterten mit traditionellen böhmisch-mährischen, vor allem gesanglich untermalten Liedern.

Die Bärnauer übernahmen den zweiten Teil des musikalischen Nachmittags, hier stellte Günther Freundl das Programm zusammen. Zu hören war Bekanntes, wie „Böhmischer Traum“, „Auf der Vogelwiese“ oder „Kleine Anuschka“, natürlich durfte „Wir Musikanten“ nicht fehlen. Die vom aktiven Musiker Ludwig Zandt komponierte „Bierbauch-Polka“ brachte den ein oder anderen Gast zum Nachdenken, denn da heißt es: „ …Bierbauch, will ich auf den Boden schauen nach den Zeh’n, dann kann ich die nicht seh’n …“. Mit dem Marsch „Über Land und Meer“ konnte eines der ersten Stücke aus dem Gründungsjahr der Kapelle vorgetragen werden – und das sogar mit aktiven musizierenden Gründungsmitgliedern.

Insgesamt war es ein kurzweiliger und abwechslungsreicher Nachmittag zum Abschluss der Freiluftsaison. Nun geht es für alle aktiven Musiker direkt weiter mit der Vorbereitung auf die Weihnachtszeit.

Die Stadtkapelle Bärnau übernahm den zweiten Teil des musikalischen Nachmittags. Es war der Abschluss der Freiluft-Konzertsaison.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.