14.09.2020 - 16:47 Uhr
BärnauOberpfalz

Ehrenbriefe für langjährige Stadträte in Bärnau

Eines haben Hubert Häring und Alfred Stier gemeinsam: Sie sind seit 18 Jahren im Bärnauer Stadtrat vertreten. Der Vertreter der CFWG und der Bürgermeister erhielten dafür Ehrenbriefe.

Für jeweils 18 Jahre Tätigkeit im Stadtrat erhielten Hubert Häring (Zweiter von links) und Alfred Stier (Zweiter von rechts) den Ehrenbrief der Stadt. Launige Worte für die Kollegen fanden Michael Schedl (links) und Gottfried Beer (rechts).
von Konrad RosnerProfil

Am Ende der Stadtratssitzung gab es eine Ehrung für Bürgermeister Alfred Stier und für Hubert Häring, die seit drei Wahlperioden dem Gremium angehören. Die Laudatio für Häring (CFWG) hielt Zweiter Bürgermeister Michael Schedl, der den langjährigen Kollegen als kritischen Begleiter im Stadtrat lobte. Die Laudatio für Alfred Stier, seit 2012 Bürgermeister der Stadt, hielt Gottfried Beer. Beer stellte mit launigen Worten fest, dass Stier stets für Überraschungen gut sei. Das habe man heute bei der Abstimmung über das Schulhaus in Schwarzenbach gesehen, als Stier gemeinsam mit der Fraktion von SPD und Grünen gegen den Abriss votiert habe.

Zuvor hatte der Bürgermeister Beschlüsse aus der nichtöffentlichen Sitzung vom 9. Juli bekanntgegeben: Für die Kläranlage Bärnau wurde eine Kompaktanlage der Firma Huber zum Angebotspreis von 134.000 Euro brutto erworben. Zudem wurde die Verwaltung beauftragt, eine qualifizierte Brauchwasserversorgung für den Betrieb der Kompaktanlage zu erstellen. Weiter teilte der Bürgermeister mit, dass für die Stadtverwaltung von der Firma Procomp (Marktredwitz) ein neuer Server angekauft wurde. Der Preis: 12.535 Euro plus Mehrwertsteuer.

Der Auftrag für die Gestaltungsplanung der Silberstraße und der Bischof-Senestrey-Straße (Leistungsphase 1 und 2) wurde an die RSP Architektur und Stadtplanung Bayreuth vergeben. Des weiteren wurde beschlossen, dass die Stadt Bärnau vom Angebot der Telekom Deutschland (Ausbau im Rahmen des „Höfebonus“) zurücktritt. Stattdessen wurde die Breitbandberatung Bayern GmbH beauftragt, zur Beseitigung der noch bestehenden sogenannten „weißen Flecken“ im Gemeindebereich Bärnau alles Notwendige für den Einstieg ins Bundesförderprogramm in die Wege zu leiten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.