13.04.2021 - 13:18 Uhr
Bad NeualbenreuthOberpfalz

Vogel- und Fledermausnistkästen als Ausgleichsmaßnahme in Maiersreuth

Für den Verkehr freigegeben ist die Staatsstraße 2175 im Abschnitt vor Hardeck schon seit Mitte Oktober. Ein kleines, aber wichtiges Detail im Zusammenhang mit der Maßnahme fehlte jedoch noch.

Bürgermeister Klaus Meyer (rechts) zusammen mit Rudolf Leitl, der im Auftrag des Staatlichen Bauamts Amberg-Sulzbach die Vogel- und Fledermausnistkästen am Muglbach aufhängte.
von Externer BeitragProfil

Für den Naturschutz in der Gemeinde Bad Neualbenreuth unterwegs war jetzt Rudolf Leitl vom Fledermaushaus in Hohenburg im Landkreis Amberg-Sulzbach. Der Experte war vom Staatlichen Bauamt mit der Aktion beauftragt. Konkreter Einsatzort war der Muglbach in Maiersreuth, beim ehemaligen Badehaus.

Leitl hängte insgesamt 15 Vogel- und Fledermausnistkästen auf. Sie sind eine Ausgleichsmaßnahme, informiert Bürgermeister Klaus Meyer in einer Mitteilung, für den Ausbau der Staatsstraße 2175 zwischen Hardeck und Maiersreuth.

Die Fahrbahn war vergangenes Jahr erneuert worden – mit einer Besonderheit im Hinblick auf den Natur- und Umweltschutz, die es wohl vor einigen Jahren noch nicht so gegeben hätte und wohl eher auf unkonventionellem Weg gelöst worden wäre.

Im Bereich der Ortsdurchfahrt stand beim Ausbau eine mächtige Eiche im Weg: Um den jahrzehntealten Baum zu schützen und zu erhalten, wurde um ihn herum die Fahrbahn geplant.

Bürgermeister Meyer freut sich, dass mit den Fledermaus- und Vogelnistkästen nun eine weitere Maßnahme für den Naturschutz folgt.

Der Bericht über die Abnahme der neu ausgebauten Fahrbahn im Herbst 2020

Maiersreuth bei Bad Neualbenreuth

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.