29.04.2021 - 11:42 Uhr
Bad NeualbenreuthOberpfalz

Gemeinde Bad Neualbenreuth muss Gebühren überarbeiten

Die Mitteilung von Bürgermeister Klaus Meyer ließ aufhorchen. Die Preiskalkulation für Kanalbenützung und Wasserbezug passt nicht mehr. Schuld daran ist die Corona-Pandemie.

Neu kalkulieren muss der Marktrat Bad Neualbenreuth die Gebühren für Kanalbenützung und Trinkwasser. Eine Ursache ist die Schließung des Kurmittelhauses Sibyllenbad (Bild) in der Corona-Pandemie.
von Josef RosnerProfil

In seinem Bericht bei der jüngsten Sitzung des Marktrats Bad Neualbenreuth ging Bürgermeister Klaus Meyer auf den im März beschlossenen Haushalt ein. Nur eine Woche später war dem Zahlenwerk durch das Landratsamt die rechtsaufsichtliche Genehmigung erteilt worden. Allerdings gab die Behörde einen dringenden Hinweis.

„Hier wird unsere Abhängigkeit vom Sibyllenbad und vom Tourismus auf deutliche Art sichtbar.“

Bürgermeister Klaus Meyer

Noch in diesem Jahr wird sich demnach der Marktrat mit der Neukalkulation der Wasser- und Abwasserpreise zu beschäftigen haben. Dies resultiert aus dem verminderten Wasserverkauf bereits 2020, aber auch in diesem Jahr, informierte Meyer. „Hier wird unsere Abhängigkeit vom Sibyllenbad und vom Tourismus auf deutliche Art sichtbar.“

Weiter informierte der Bürgermeister, dass allen gemeindlichen Mitarbeitern wöchentlich ein Coronatest angeboten wird. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des Kurmittelhauses Sibyllenbad. „Wir tragen so Verantwortung für unsere Angestellten in der Gemeinde“, sagte der Bürgermeister.

Meyer erinnerte an eine Onlineschulung für die Bauhofmitarbeiter im April unter der Leitung von Kreisfachberater Harald Schlöger und Manuela Pappenberger. Das Thema lautete: „Kommunale Blühflächen“. Im Mai, so gab Meyer bekannt, folgt dann ein Praxisteil beim Regenrückhaltebecken in Bad Neualbenreuth.

Weiter gab Bürgermeister Klaus Meyer Beschlüsse aus nichtöffentlichen Sitzungen bekannt. In der Märzsitzung waren durch den Marktrat mehrere Aufträge vergeben worden. Für die Revitalisierung des Raiffeisenareal waren dies die Baumeisterarbeiten für 212.100 Euro, die Zimmerer- und Holzbauarbeiten für 166.000 Euro, die Dachdeckerarbeiten für 75.200 Euro, die Putz- und Stuckarbeiten für 64.100 Euro, die Tischlerarbeiten für 29.000 Euro und die Klempnerarbeiten für 26.600 Euro.

Weiter wurden Landschaftsarbeiten für die Wegeverbindung Weidaweg/Am Bühl für fast 100.000 Euro vergeben. für kleinere Aufträge – darunter Entkernungsarbeiten am Kunsthaus Maiersreuth und die Ersatzbeschaffung eines VW Caddy Kastenwagen für den Bauhof – sind Aufträge im Wert von 12.235 Euro vergeben worden.

Angeregte Diskussion über weitere Möglichkeiten der Energieeinsparung

Bad Neualbenreuth
Bürgermeister Klaus Meyer dankte allen Einsatzkräften beim Großbrand in Bad Neualbenreuth. Sie alle hätten Schlimmeres verhindert.
Hintergrund:

Großbrand in Bad Neualbenreuth: Einsatz verlief Hand in Hand

In der jüngsten Sitzung des Marktrats erinnerte Bürgermeister Klaus Meyer an den Großbrand, „bei dem es Gott sei Dank nur Sachschaden in größerer Dimension gab“.

  • Meyer dankte allen Einsatzkräften für die reibungslose Zusammenarbeit. „Diese Tragödie hat uns wiederum aufgezeigt, wie unersetzlich unsere Feuerwehren und Rettungskräfte für unsere Bürgerinnen und Bürger sind“, sagte Meyer: „Vergelt’s Gott.“
  • Dies bestätigte Marktrat Erwin Löw (CSU-CWG) ausdrücklich. „Ich habe bei einem Einsatz selten eine so funktionierende Infrastruktur erlebt, wie dieses Mal, alles ging Hand in Hand.“ Löw nannte vor allem den dort vorhandenen Löschteich; dieser habe wertvolle Dienst geleistet.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.