11.02.2021 - 16:07 Uhr
Bad NeualbenreuthOberpfalz

Florale Bestellung aus dem "Blumomat"

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Seit Dezember sind Gärtnereien geschlossen. Mit kreativen Ideen versuchen Blumenhändler im Landkreis Tirschenreuth auf sich aufmerksam zu machen – eine Sache stört sie aber gewaltig.

Andrea Burger aus Bad Neualbenreuth hat vor ihrem Blumengeschäft einen "Blumomat" aufgebaut. Die bestellte Ware erhalten die Kunden über eine Art "Zugbrücke".
von Katrin Pasieka-Zapf Kontakt Profil

Dass die Blumenläden und Gärtnereien geschlossen bleiben müssen, trifft die Händler hart. Zwar dürfen sie seit einem Monat ihre Waren mit „Click & Collect“ verkaufen, aber das kann die Einbußen nicht auffangen.

Mit einem ganz besonderen Hingucker versucht Andrea Burger aus Bad Neualbenreuth auf ihr Blumenstüberl aufmerksam zu machen. Herausforderungen durch die Kassenbonpflicht oder jetzt durch Corona geht sie mit kreativen Ideen an. Von Mai bis Dezember regelten Ampelmännchen aus Berlin den Kundenverkehr in ihrem Laden. „Es war sehr schlimm, als wir im Dezember wieder zusperren mussten“, blickt Burger zurück. Ein kleiner Lichtblick war im Januar der Verkauf mittels „Click & Collect“. „Viel bleibt davon aber nicht hängen“, sagt sie. Trotzdem kämpft sie weiter, auch wenn sich die tägliche Arbeit „wie eine Wiedereingliederung“ anfühlt.

Termine wie beim Arzt

Um ihren Kunden zu zeigen, dass das Blumenstüberl geöffnet ist, musste etwas auffälliges her. Nach kurzem überlegen war der „Blumomat“ geboren. Zusammen mit ihren Mann baute sie eine große, bemalte Holzplatte vor der Ladentüre auf. Der „Blumomat“ hat einen Schlitz für Geldscheine und einen extra Einwurf für Münzen. Bestellt wird vorab über das Telefon. Andrea Burger vergibt dann einen Abholtermin – „wie beim Arzt“, scherzt sie. Ist der Kunde da, muss er klingeln. Burger stellt die Pflanzen auf einer Art „Zugbrücke“ ab. Ihren Kunden gefällt's. „Viele amüsieren sich, lachen und finden es toll, dass wir so für sie da sind.“ Die Möglichkeit am Valentinstag zu öffnen, nutzt Burger nicht.

Berliner Ampelmännchen regeln Zutritt zum Laden

Bad Neualbenreuth

Mehr Blumen in den Discountern

Hans-Joachim Schinner, Inhaber von Schinner Gartenbau in Güttern, betreibt sechs Gärtnerei-Filialen in den Landkreisen Tirschenreuth und Neustadt/WN. Besonders verärgert ist er, dass große Discounter gerade jetzt sehr viele Pflanzen anbieten. „Teilweise werden sogar Blumensträuße gebunden“, sagt er. „Die großen Ketten nutzen die Situation aus und wir müssen zusehen“, meint Schinner. Für seine Blumenläden und Gewächshäuser hat er ein umfangreiches Hygienekonzept entwickelt. „In den Gewächshäusern ist mehr Platz als in so manchem Supermarkt“, sagt er.

Seit Dezember Lieferservice

Seit Dezember liefern seine Mitarbeiter die Bestellungen aus. „Wir fahren viel durch die Gegend, übrig bleibt aber wenig“, sagt er. „,Click & Collect‘ hält unseren Geschäftszweig am Laufen.“ Schinner plagt zudem die Frage: „Wie viel kaufen wir ein?“ Die Preise für Schnittblumen seien gestiegen, zudem weiß er nicht, wie viel er tatsächlich in den nächsten Tagen benötigt. Am Valentinstag sind alle Filialen besetzt. Die Kunden können online oder telefonisch bestellen.

Laufkundschaft fehlt

Via „Click & Collect“ verkauft auch Connie Braun, Inhaberin der Gärtnerei Bopp in Tirschenreuth ihre Pflanzen. In den vergangenen Wochen fertigte sie vor allem Gestecke für Beerdigungen an. Die Laufkundschaft, die sonst nach Geschenken oder Topfpflanzen Ausschau hält, fehlt ihr bereits seit Dezember. „Die Menschen wollen die Blumen für einen Strauß vorher sehen und selbst aussuchen“, sagt sie. Von ihren Blumenhändlern kauft sie nur die Ware die sicher weiterverarbeiten werden kann. „Ich will übrige Blumen nicht wegwerfen“, sagt Braun. Die Möglichkeit am Valentinstag zu verkaufen nutzt Braun. Bestellungen nimmt sie schon seit einer Woche entgegen.

Seit Dezember keine Einnahmen

„Die vergangen Monate waren schrecklich“, sagt Birgit Schulze. Allein betreibt sie ihre „Florale Werkstatt“ in Kemnath. Seit Dezember ist das Geschäft geschlossen – verkauft hat sie seitdem nichts, außer ein paar Gutscheinen. Auch sie ärgert sich, dass in den Supermärkten rund um die Uhr Blumen verfügbar sind. „Bei mir im Laden würden die Kunden nicht so eng beieinander stehen“, sagt sie. „Warum sollten sie bei mir etwas bestellen, wenn sie es in den Supermärkten sehen?“ Die Leute kommen mit einer gewissen Vorstellung und suchen sich im Laden das passende aus.

Öffnen wird Birgit Schulze auch am Valentinstag nicht. „Ich würde vermutlich auf zu vielen Rosen sitzen bleiben“, sagt sie. Ihr Hoffnungsschimmer ist nun der siebte März, denn „die Reserven sind aufgebraucht“. Mit ihrer Bank und dem Steuerberater ist sie häufig in Kontakt – auch wegen der staatlichen Hilfen. „Im März habe ich die Soforthilfe bekommen“, blickt sie zurück. Jetzt ist es etwas komplizierter. Es wird geprüft, ob sie die aktuellen Hilfen beantragen kann.

Hoffnung für Frühlingsblumen

„Gott sei Dank durften wir im Dezember ausliefern und jetzt die Blumen abholen lassen“, sagt Marion Fröhlich von Blumen Fröhlich aus Schönhaid. Bereits vor Weihnachten ist ihr „der gesamte Friedhofsumsatz weggefallen“. Auch einen Monat nach „Click & Collect“, wissen viele ihrer Kunden noch nicht, dass Bestellungen zum Abholen möglich sind.

Mit Fotos auf Facebook versucht Marion Fröhlich auf ihr Blumengeschäft aufmerksam zu machen. Auch will sie so die Menschen animieren, bereits jetzt für Valentinstag zu bestellen. Die richtigen Blumen zu bekommen, ist derzeit schwierig. „Viele Händler fahren nicht extra aus den Niederlanden nach Bayern“, erklärt sie. Im März wieder öffnen zu können, wäre für Fröhlich extrem wichtig, denn sie hat viele Frühlingsblumen bestellt. „Wir hoffen, dass wir zu Ostern durchstarten können“, sagt sie.

Andrea Burger bastelt aus Kassenbons Rosen

Bad Neualbenreuth
Andrea Burger aus Bad Neulabenreuth hat vor ihrem Blumengeschäft den "Blumomat" aufgebaut.
Andrea Burger aus Bad Neulabenreuth hat vor ihrem Blumengeschäft den "Blumomat" aufgebaut.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.