04.05.2020 - 10:52 Uhr
AuerbachOberpfalz

Zwei zusätzliche Gruppen im Städtischen Kindergarten Auerbach beschlossen

Die vorhandenen Kinderbetreuungsplätze reichen 2020/2021 nicht mehr aus. Der Auerbacher Stadtrat leitet Schritte ein, die Lage zu verbessern.

von Autor SCKProfil

Zahlen über den Bedarf an Betreuungsplätzen im Bereich von Kinderkrippe und Kindergarten legte Bürgermeister Joachim Neuß in der letzten Sitzung des alten Auerbacher Stadtrats auf den Tisch. Er griff dabei auf die Buchungen im Bürgerserviceportal der Stadt Auerbach für das Betreuungsjahr 2020/2021 zurück. Daraus resultierte die Erkenntnis, dass die Plätze in den vorhandenen Einrichtungen nicht mehr ausreichen.

Ab dem Betreuungsjahr 2020/2021 bestehe der zusätzliche Bedarf an einem Krippenplatz im Fatima-Kindergarten, an zwei Krippenplätzen im Marienkindergarten sowie von 19 Krippen- und neun Kindergartenplätzen im Städtischen Kindergarten. Die Verwaltung habe bereits Kontakt mit dem Jugendamt aufgenommen und die Absprache getroffen, eine Notgruppe im Untergeschoss des Städtischen Kindergartens einzurichten. Dafür habe bereits in den Vorjahren eine Genehmigung bestanden. Des weiteren wurde die Aufstellung eines Containers für die Krippenplätze vorgesehen. Ein Neubau im Bereich des Städtischen Kindergartens soll für eine Krippengruppe und eine altersgemischte Gruppe entstehen. Mit deren Bildung erklärte sich der Stadtrat einverstanden.

Zuschuss für Schwimmer

Eingegangen war auch der Antrag von Uwe Ditz, dem Vorsitzenden des SV 08 Auerbach, auf einen Investitionszuschuss für die Abteilung Schwimmen zur Beschaffung einer Schwimmtrainingsbank. Die Kosten hierfür belaufen sich gemäß Kostenvoranschlag auf 1950 Euro brutto. Den Vereinsförderrichtlinien der Stadt entsprechend beträgt der Zuschuss 97,50 Euro. Diese Summe wurde einstimmig durch den Stadtrat gewährt.

Unter Uns will groß investieren

Einen Investitionszuschuss beantragte der Schützenverein Unter Uns Nitzlbuch. In einer ersten Maßnahme sollen sechs elektronische Schießstände zum Gesamtpreis von 17 664,11 Euro eingebaut werden. Der fünfprozentige städtische Zuschuss beläuft sich nach den Vereinsförderrichtlinien auf 883,21 Euro. Diese Maßnahme soll noch im August und September 2020 durchgeführt werden. Der Antrag beinhaltet jedoch mehrere geplante Investitionen für die Jahre 2020/2021. So sind mit dem Antrag bereits geplante Investitionen von 14 500 Euro für die Erneuerung der bereits 30 Jahre alten Gas-Heizung, von 3500 Euro für die Reparatur und eine Teileindeckung des Kleinkaliber-Schießstands, von 30 000 Euro für die Einhausung des KK-Schießstands und in Höhe von 50 000 für die Erweiterung der Küche im Schützenheim vorgesehen. Die Gesamtinvestition in den beiden Jahren beläuft sich auf insgesamt 115 000 Euro.

Kommandanten bestätigt

Nach ihrer Wahl durch die Aktiven wurden der Kommandant der Feuerwehr Auerbach, Sven Zocher, und sein Stellvertreter Michael Schmidt vom Stadtrat formell bestätigt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.