06.05.2020 - 13:31 Uhr
AuerbachOberpfalz

Ikone und Kerze auf Wanderschaft

Die Gebetsstaffel um geistliche Berufungen im Seelsorgebereich läuft bis 7. Juni.

Ikone und Kerze für die abendliche Eröffnung der Gebetsstaffel.
von Autor SCKProfil

Fünf Minuten lang erklangen am Sonntagabend alle Glocken im katholischen Seelsorgebereich Auerbach/Pegnitz: Sie läuteten die Gebetsstaffel um geistliche Berufungen ein, die unter dem Motto "Habt keine Angst" bis zum 7. Juni läuft.

Die Eröffnung erfolgte in der Herz-Jesu-Kirche in Pegnitz. In Auerbach zelebrierte schon am Morgen Pater Marek Flasinski, der Vizedekan des Dekanats Bayreuth, die Messe im Zeichen der Gebetsstaffel. Er verwies auf die Gebetsvorlagen für die Hausgottesdienste und auf die angekündigte Lockerung der Beschränkungen. So werden ab Sonntag, 10. Mai, wieder öffentliche Gottesdienste stattfinden. Die Teilnehmer finden dann in den Kirchen markierten Plätze vor, damit die Mindestabstände gewährleistet sind.

Für die Gebetsstaffel stand die Ikone "Ich will in deiner Mitte wohnen" am Altar. Flasinski segnete die Kerze. Beides wurde von den Vorsitzenden des Pfarrgemeinderats Pegnitz, Manfred Vetterl und Regina Schrembs, in Auerbach abgeholt. Zum Glockenläuten standen Kerze und Ikone auf dem Altar der Herz-Jesu-Kirche. Dorthin kehren sie nach ihrem Weg durch den Seelsorgebereich am 7. Juni wieder zurück.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.