14.10.2021 - 14:24 Uhr
AuerbachOberpfalz

"Unsere Besten 2020": Auerbach in ein positives Licht gerückt

Mit der Ehrung für "Unsere Besten" honoriert die Stadt Auerbach alljährlich besondere Leistungen im Beruf, im Ehrenamt und normalerweise auch im Sport. Da blieb 2020 allerdings wenig Gelegenheit zu Spitzenleistungen.

Die Besten der Stadt Auerbach im Jahr 2020 zusammen mit Bürgermeister Joachim Neuß (vorderste Reihe, rechts).
von Jürgen MaschingProfil

„Wir wollen heute die Leistungen des Jahres 2020 würdigen - natürlich zu spät, nur mit begrenzter Gästezahl und an einem ungewöhnlichen Ort“, begann Bürgermeister Joachim Neuß seine Ansprache zur Bürgerehrung "Unsere Besten". In der Helmut-Ott-Halle waren an diesem Abend Personen versammelt, die mit ihren Leistungen und Erfolgen die Stadt Auerbach in ein positives Licht gerückt haben.

Traditionell stehen die Jüngsten und damit die sportlichen Leistungen am Anfang der Ehrungen. Da im Corona-Jahr aber fast alle Wettkämpfe eingestellt waren, gelang es nur einer jungen Sportlerin, noch vor dem Lockdown auf sich aufmerksam zu machen. Leni Eckert, Jahrgang 2008, holte den Titel einer Bezirksmehrkampfmeisterin im Schwimmen nach Auerbach.

Michelin-Stern erneut verteidigt

Michael Laus und Christine Heß vom Restaurant Soul Food bekamen auch 2020, zum fünften Mal in Folge, einen Michelin-Stern verliehen. Gleich zwei gläserne Trophäen für die Besten gingen an die Soldaten- und Kriegerkameradschaft Gunzendorf. Reinhard Frank, seit 25 Jahren im Vorstand, bekam sie genauso wie der ebenso lang aktive Johann Krieger. Beim Obst- und Gartenbauverein Michelfeld wurden Maria Lord, Georg Speckner, Christian Meier und Helmuth Gurrath für 25 Jahre Treue geehrt.

Bürgermeister Joachim Neuß würdigte auch Alfred Graf, der seit 25 Jahren im Vorstand des Stadtverbands mitarbeitet. "Besonders die Weihnachtszeit ist für ihn eine intensive Phase", wusste der Bürgermeister. Günther Menzel hat sich vor ein paar Tagen aus der Führung der Freien Wähler/Aufschwung Auerbach verabschiedet. Vor 25 Jahren hatte er den Ortsverband zusammen mit Joachim Neuß gegründet. Auch Hermann Wiesner wurde für seine Tätigkeit beim Aufschwung Auerbach vom Bürgermeister geehrt.

Urgestein der Kolpingsfamilie

"Annemarie Hartmann gehört zu den Urgesteinen einer großen Auerbacher Familie", sagte Neuß im Blick auf Kolping. Die Feuerwehr Nitzlbuch hat in Günther Pickel seit 30 Jahren einen zuverlässigen Aktiven. Er wurde genauso geehrt wie der frühere Kommandant Wilfried Heberl, der ebenfalls auf 30 ehrenamtliche Jahre zurückblickt.

"Die folgenden Ehrungen muten etwas seltsam an, zumal wir in den letzten Monaten unschöne Entwicklungen im Schützenverein Unter uns Nitzlbuch wahrnehmen mussten“, schickte Bürgermeister Neuß den Ehrungen für Hildegard Geyer, Anton Kugler und Thomas Heberl für ihre 30-jährige Tätigkeit im Verein voraus. Josef Schindler wurde für 40 Jahre Mitarbeit bei den Schützen ausgezeichnet.

30 und mehr Jahre im Ehrenamt

Von den Naturfreunden Auerbach wurde Roland Friedl für 30 Jahre Ehrenamt gewürdigt. Für 35 Jahre bei der Feuerwehr Zogenreuth, seit 1997 Vorsitzender, wurde Georg Roßbacher geehrt. "Für uns ist er natürlich ein Auerbacher", schmunzelte Neuß bei der Auszeichnung.

Beim SV Rot-Weiß Welluck großgeworden, seit 1985 in der Führungsriege und nun Zweiter Vorsitzender des SV 08 Auerbach. Das ist Bernhard Lehner, der nun seit 35 Jahren den Vereinen treu geblieben ist und damit auch zu den Besten gehört. Auch die Knabenkapelle Auerbach wurde von Bürgermeister Neuß gewürdigt. Seit 35 Jahren führt Ludwig Riedhammer jun. den Stab bei dem beliebten Nachwuchsensemble. "Als musikalischer Leiter brachte er mittlerweile Generationen das Spielen eines Instruments bei", so Neuß.

Die längste ehrenamtliche Tätigkeit hatte Josef Schäffner vorzuweisen. "Heute ist es nicht mehr selbstverständlich, dass man einem Verein oder einer sonstigen Organisation ein Leben lang treu bleibt", befand Joachim Neuß. Die Feuerwehr Gunzendorf dürfe sich froh schätzen, einen solchen Ehrenvorsitzenden zu haben, der sich seit 45 Jahren für die Belange der Kameraden und zum Wohle der Bevölkerung eingesetzt hat. Hubert Götz engagiert sich seit 25 Jahren in der Führung der Feuerwehr Gunzendorf.

Wolfgang Meiler ist der neue Träger der Bürgermedaille

Auerbach
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.