21.04.2021 - 19:00 Uhr
AmbergOberpfalz

Thomas Pickel neuer Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Amberg-Sulzbach

Die Sparkasse Amberg-Sulzbach bekommt einen neuen Vorstandsvorsitzenden: Thomas Pickel tritt die Nachfolge von Dieter Meier an, der zum Jahreswechsel in den Ruhestand gehen wird. Pickel wechselt von Erlangen in die Oberpfalz.

Zur Vertragsunterzeichnung kam der neue Sparkassenvorstand Thomas Pickel (rechts) ins Landratsamt zu Landrat Richard Reisinger, der aktuell der Vorsitzende des Sparkassen-Verwaltungsrats ist.
von Kristina Sandig Kontakt Profil

Der Verwaltungsrat der Sparkasse, dessen Vorsitzender Landrat Richard Reisinger ist, hat laut einer Pressemitteilung aus dem Landratsamt Thomas Pickel als neuen Vorstandsvorsitzenden ausgewählt. Zur Vertragsunterzeichnung war Pickel, der von der Stadt- und Kreissparkasse Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach in die Oberpfalz wechselt, bereits ins Landratsamt gekommen.

Wechsel zum Jahreswechsel

Pickel tritt die Nachfolge des bisherigen Vorstandsvorsitzenden Dieter Meier an, der zum Jahreswechsel 2021/22 in den Ruhestand gehen wird. Meier war knapp 20 Jahre Vorstandsvorsitzender, zunächst fünf Jahre in Riesa-Großenhain (Sachsen), danach 15 Jahre an der Spitze der Sparkasse Amberg-Sulzbach. Nachdem Pickel den Vertrag unterzeichnet hat, kann nach Angaben des Landratsamts "bis zum Ende des Jahres nun eine geordnete Übergabe des Staffelstabes vollzogen werden". Wie es weiter heißt, hatte Pickel vor 30 Jahren seine Ausbildung bei der Kreissparkasse Nürnberg begonnen. Seinen weiteren beruflichen Weg "kennzeichnete von Beginn an das Firmenkreditgeschäft, auch in der fusionierten Sparkasse Nürnberg".

2009 wechselte Pickel zur Kreissparkasse Höchstadt an der Aisch, war dort Abteilungsleiter für die Firmen- und Gewerbekundenbetreuung und wurde noch im selben Jahr als stellvertretendes Mitglied des Vorstandes berufen. Der nächste Karriereschritt folgte genau fünf Jahre später: Ab August 2014 gehörte Pickel als Vorstandsmitglied dem Zweiervorstand der Höchstadter Sparkasse an, verantwortlich für die Geschäftsbereiche Firmen- und Privatkunden, Vertriebsmanagement und noch weitere Fachabteilungen.

Vorfreude auf neue Aufgabe

In der seit Juli 2017 fusionierten Stadt- und Kreissparkasse Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach mit einer Bilanzsumme von über sieben Milliarden Euro verantwortet Thomas Pickel nach Auskunft des Landratsamts seither den Bereich Vorstandsstab und agiert als stellvertretendes Mitglied des Vorstandes. Zum 1. Januar 2022 wechselt Pickel als Vorstand zur Sparkasse Amberg-Sulzbach. „Für das Vertrauen, das mir der Verwaltungsrat mit meiner Bestellung entgegenbringt, bedanke ich mich herzlich. Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe und besonders auf die Menschen vor Ort", wird Meiers Nachfolger in der Pressemitteilung zitiert.

Wie es weiter heißt, zeigt sich Landrat Richard Reisinger als Vorsitzender des Verwaltungsrates äußerst zufrieden mit der Auswahl des neuen Vorstands. Reisinger erwähnt dessen "exzellente Bildungsabschlüsse" und betont: "Ich freue mich zudem, dass sich der Übergang auf das neue Führungsduo Thomas Pickel und Alexander Düssil harmonisch gestalten wird."

Gleichzeitig dankte er in der Pressemitteilung schon gut acht Monate vor dessen Ausscheiden dem noch amtierenden Vorstandsvorsitzenden Dieter Meier, der nun seit knapp eineinhalb Jahrzehnten die Geschicke der Sparkasse geleitet hat. Meier werde bis zum Jahresende mit ganzer Kraft die Sparkasse Amberg-Sulzbach strategisch leiten und gestalten. „Dieter Meier geht in den wohlverdienten Ruhestand und hinterlässt seinem Nachfolger ein bestelltes Haus“, so Reisinger.

„Ich bedanke mich bei allen Kunden, meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, meinen bisherigen Vorstandskollegen und natürlich dem Verwaltungsrat der Sparkasse, mit seinem aktuellen Vorsitzenden Landrat Richard Reisinger, für das uneingeschränkte Vertrauen", wird Meier in der Pressemitteilung zitiert. Nur so sei es ihm "möglich gewesen, die Sparkasse Amberg-Sulzbach in den ganzen letzten Jahren zukunftsfähig zu machen, erfolgreich zu positionieren und zum Wohle der Kunden tätig zu sein". Seinem Nachfolger Thomas Pickel wünsche er nicht nur viel Erfolg, "sondern immer das nötige Quäntchen Glück, das es auch immer Bedarf".

Info:

Der neue Chef der Sparkasse

  • Thomas Pickel (Jahrgang 1975) ist verheiratet und Vater dreier Söhne.
  • Neben sportlichen Aktivitäten pflegt er die Zauberei als Hobby.
  • Beruflich legte Pickel zunächst den Sparkassenfachwirt und -betriebswirt ab und absolvierte das Lehrinstitut an der Deutschen Sparkassenakademie mit dem Abschluss des diplomierten Sparkassenbetriebswirtes.
  • Den Master of Business Administration bestand er 2009 mit Auszeichnung an der Wirtschaftsuniversität Wien.

Die Banken und die Coronakrise

Amberg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.