04.05.2021 - 11:21 Uhr
AmbergOberpfalz

RKI zieht für Amberg einen Corona-Fall ab

Für Amberg hat das Robert-Koch-Institut am Dienstag die Gesamtzahl der Corona-Fälle um eine Neuinfektion nach unten korrigiert. Bislang haben sich seit Pandemiebeginn in der Stadt 1660 Menschen mit dem Virus infiziert.

Die Maske ist längst zum Symbol der Coronakrise geworden. Für Amberg-Sulzbach meldete das RKI am Dienstag zwei Neuinfektionen mit dem Virus, für die Stadt Amberg korrigierte es die Gesamtzahl der Infizierten um einen Fall nach unten.
von Kristina Sandig Kontakt Profil

Im Landkreis Amberg-Sulzbach haben sich am Dienstag zwei weitere Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Für Amberg hat das RKI gar eine Neuinfektion abgezogen, so dass die Gesamtzahl in der Stadt von 1661 auf 1660 korrigiert wurde (Daten vom 4. Mai, 3.10 Uhr).

Neuinfektionen

Seit Beginn der Coronavirus-Pandemie haben sich in der Stadt insgesamt 1660 Menschen mit dem Virus infiziert. Am Montag lag diese Zahl bei 1661, doch das RKI hat am Dienstag diese Zahl um eine Neuinfektion nach unten korrigiert. Im Landkreis stieg die Gesamtzahl der Infektionen um zwei neue Fälle auf 4605.

Auf Nachfrage zum Rückgang der Zahlen um eine Neuinfektion in Amberg erklärt der örtliche Gesundheitsamtsleiter Dr. Roland Brey, es komme immer mal wieder vor, dass Zahlen durch das RKI korrigiert werden. Das sei beispielsweise der Fall, wenn sich herausstellt, dass ein Fall doch in einer anderen Gemeinde war oder zunächst in einem anderen Landkreis erfasst und deshalb doppelt gezählt wurde. Werden mehrere Corona-Fälle ans RKI weitergegeben, fallen diese Korrekturen nicht auf. Da aber am Dienstag aus Amberg keine Neuinfektion gemeldet wurde, weist das RKI-Dashboard eben einen Rückgang um genau einen Fall auf. Brey informiert, dass es sich bei der abgezogenen Neuinfektion um eine Doppel-Meldung handelte. Der Grund dafür: eine Person, aber zwei unterschiedliche Vornamen.

Todesfälle

In der Region gab es auch am Dienstag keine neuen Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19. Bislang sind im Kreis 150 und in Amberg 20 Menschen an oder mit Corona gestorben.

Sieben-Tage-Inzidenz

Bei der Sieben-Tage-Inzidenz für Amberg lag der Wert am Dienstag bei 116,1. Im Landkreis Amberg-Sulzbach stagniert die Sieben-Tage-Inzidenz weiterhin bei einem Wert von 77,6.

Newsblog: Alles rund um Corona

Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.