15.07.2021 - 14:52 Uhr
AmbergOberpfalz

Rauchender Grill: Nachbarn in Amberg rufen Notruf

In der Nacht zum Donnerstag wollten ein paar Amberger ein Feuer schüren. Das ging so dermaßen in die Hose, dass Nachbarn den Notruf wählten, weil sie dachten, ein Mehrfamilienhaus stehe in Flammen. Schuld war ein Smoker mit Sperrmüll.

Ein Smoker hat in Amberg einen Feuerwehreisatz ausgelöst.
von Wolfgang Ruppert Kontakt Profil

Wie die Amberger Polizei mitteilt, wollten einige Bewohner in einer sozialen Gemeinschaftsunterkunft in der Philipp-Melanchthon-Straße in der Nacht zum Donnerstag das warme Wetter nutzen und ein Feuer machen. Um auf Nummer sicher zugehen, hätten sie kurzerhand einen Smoker umfunktioniert darin ein Feuer entfacht. Im Polizeibericht heißt es: "Das mit dem Smoker nahm ein 53-Jähriger dann doch zu wörtlich und smokte richtig." Was die Polizei damit meint: Der Mann habe Sperrmüll in den Smoker geworfen, was zu einer starken Rauchentwicklung führte. Anwohner meldeten aufgrund dessen beim Notruf, ein Mehrfamilienhaus stehe in Flammen. Der Brandgeruch habe das gesamte Wohnviertel durchzogen. Der Qualm sei bereits von Weitem zu sehen gewesen. Im Polizeibericht heißt es: "Der Smoker smokte noch vor sich hin, bis die alarmierte Feuerwehr Amberg mit einem Löschzug anrückte und ihn unter Wasser setzte." Verletzt wurde bei der Aktion niemand.

Unbekannter verschüttet Flüssigkeit und verletzt mehrere Menschen in Vilseck

Vilseck
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.