25.10.2020 - 13:28 Uhr
AmbergOberpfalz

Die Mauer hat keine Chance

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Sollte in der Dostlerstraße tatsächlich eine Mauer die Straße zerteilen, würde Amberg sich lächerlich machen. Sie muss unbedingt verhindert werden, findet AZ-Redakteur Markus Müller.

Zwei rote Striche quer über die Dostlerstraße zeigen, wo die „Mauer“ etwa entstehen müsste, damit sie sicherstellt, dass die Stadt die Kosten der Erschließung des Ostteils auf die Anwohner umlegen könnte. Im Hintergrund das noch unbebaute Grundstück, auf dem fünf Wohnhäuser gebaut werden können.
von Markus Müller Kontakt Profil
Kommentar

Das war ein Titel, auf den sich Amberg 2015 was einbilden konnte: liebenswerteste Stadt Deutschlands. Jetzt zieht die Stadt gerade wieder bundesweite Aufmerksamkeit auf sich, aber eine von der unrühmlichen Art. Weil in der Dostlerstraße eine Mauer quer über die Fahrbahn gebaut werden soll, damit die Stadt nicht auf ihren Erschließungskosten sitzen bleibt, sondern sie auf die Anwohner umlegen kann. Das wirkt für eine liebenswerte(ste) Stadt geradezu rufschädigend grotesk, weil in Deutschland seit 1961 keiner mehr auf die Idee gekommen ist, ein politisches Problem durch den Bau einer Mauer zu lösen.

Immerhin scheint inzwischen die Einsicht gewachsen, dass die Amberger Mauer, die schon als Ankündigung ein PR-Desaster ist, nie gebaut werden darf. Die CSU arbeitet an alternativen Lösungen. Sie muss sich derweil aber von den Anwohnern vorhalten lassen, durch Vetternwirtschaft das ganze Problem erst verursacht zu haben. Weil der Ausbau der Dostlerstraße eigentlich nur einem richtig nutzte: dem Investor, der dort fünf Bauparzellen erworben hat, die er jetzt verkaufen kann. Und die Frau des Investors sitzt für die CSU im Stadtrat.

Es wird wohl irgendein politischer Weg an der Mauer vorbeiführen. Aber nicht daran, dass die Anwohner 225.000 Euro Erschließungskosten tragen müssen. Was das allerdings mit der Beitragsgerechtigkeit zu tun haben soll, die die CSU propagiert, wird ihnen nie jemand begreiflich machen können.

Der aktuelle Stand zum geplanten Mauerbau in der Dostlerstraße

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.