26.10.2020 - 16:29 Uhr
AmbergOberpfalz

Keine Zeit, um Wurzeln zu schlagen

Kaum gepflanzt, da ist sie auch schon wieder verschwunden: Nein, Wurzeln schlagen konnte die neue Robinie am Wendehammer des Baugebiets Am Akazienweg in Amberg wahrlich nicht.

Bild: Hartl Robinie Baum des Jahres 2020 ist wieder verschwunden
von Stephanie Wilcke Kontakt Profil

Gleich nach der medienwirksamen Aktion, als Mitglieder des Umweltausschusses der Stadt Amberg die Schaufel am Donnerstagnachmittag in die Hand genommen hatten, musste der Baum des Jahres 2020 wieder verschwinden.

Umweltausschuss pflanzt Baum des Jahres

Amberg

Zurückbleibt eine baumlose Baustelle. Nur ein loses Kabel erinnert noch an den Termin in der vergangenen Woche. Laut der städtischen Sprecherin Susanne Schwab hat die Falsche Akazie, wie die Robinie mit lateinischem Namen heißt, Asyl in der Stadtgärtnerei im Betriebshof gefunden. Solange, bis die Verzögerungen auf der Baustelle aufgeholt sind.

In etwa drei bis vier Wochen soll der Baum dann wieder den Wendehammer schmücken. "Es wäre doch niemanden geholfen, wenn die Robinie unter den Arbeiten dort leiden müsste", sagt Schwab. Den Termin mit dem Umweltausschuss habe man aber trotz der krankheitsbedingten Verspätung auf der Baustelle einhalten wollen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.