25.10.2020 - 16:00 Uhr
AmbergOberpfalz

Erfolgreiche Zusammenarbeit wird vertieft: OTH Amberg-Weiden und Stadtwerke Haßfurt gründen Energy-Lab

Die Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden und die Stadtwerke Haßfurt kooperieren auf dem Energiesektor. Jetzt wird die Zusammenarbeit erweitert.

von Externer BeitragProfil

Bereits seit Jahren arbeiten die Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden und die Stadtwerke Haßfurt auf dem Energiesektor eng zusammen. Jetzt wird die Zusammenarbeit laut einer Presse-Info mit der Gründung eines Energy-Labs weiter vertieft.

"Mit dem Energy-Lab fördern und intensivieren wir den fachlichen Austausch auf Energie-Ebene zwischen uns als Hochschule und den Stadtwerken auf Betreiberseite noch weiter," sagt Professor Markus Brautsch, einer der Projektverantwortlichen an der OTH in Amberg. Schwerpunkt der bisherigen Zusammenarbeit sei die Speicherung von Strom aus regenerativen Energien mittels Wasserstoff und über Rückverstromung durch Kraft-Wärme-Kopplung (KWK). Mit dem Wasserstoff-Blockheizkraftwerk und der Power-to-Gas-Anlage der Stadtwerke Haßfurt gebe es bereits ein konkretes Projekt.

Den Erfolg der Zusammenarbeit beweise unter anderem der Gewinn der begehrten Auszeichnung "BHKW des Jahres 2019". Darüber hinaus zähle die Anlage als herausragendes Beispiel für ein innovatives und nachhaltiges Energiekonzept. Mit der Neugründung des Energy-Lab wird die Kooperation nun auf weitere Energiethemen ausgeweitet. "Unser mittel- und langfristiges Ziel ist es, die Stadt Haßfurt als Modellstadt für die Energiewende zu entwickeln und dies über alle Sektoren hinweg, also Strom, Wärme, Gas und Mobilität", wird Brautsch in einer Pressemitteilung zitiert. Im neuen Energy-Lab stünden daher zukünftig neben der Kraft-Wärme-Kopplung vier weitere Energieaspekte im Fokus: der Einsatz von Batteriespeichern, Smart Micro Grids, Digitale Planungswerkzeuge sowie Smart-Meter-Infrastrukturen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.