17.01.2021 - 11:08 Uhr
AmbergOberpfalz

Corona-Verstöße in Amberg am Wochenende im zweistelligen Bereich

Im Stadtgebiet von Amberg haben sich am Wochenende die Verstöße gegen die Corona-Ausgangsbeschränkungen gehäuft. Auch einen Kümmersbrucker Fall gibt es.

Wiederholt musste die Polizei in Amberg wegen Verstößen gegen die Corona-Regeln einschreiten.
von Thomas Kosarew Kontakt Profil

Wer sich nach 21 Uhr noch draußen aufhält, muss in Zeiten von Corona einen guten Grund dafür haben. Wie die Polizeiinspektion Amberg am Sonntag mitteilte, war das am Wochenende im Stadtgebiet gleich bei zehn Personen nicht der Fall: "Keiner der Betroffenen konnte einen triftigen Grund für sein Verlassen des eigenen Hausstandes nennen." Auf Nachfrage ließ ein Sprecher wissen, dass die Personen teilweise überhaupt keine Angaben machten: "Sie seien einfach draußen." Auch in Kümmersbruck mussten die Gesetzeshüter tätig werden, wo eine Person nach 21 Uhr spazieren ging und dadurch gegen das Infektionsschutzgesetz verstieß. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wird jeweils eingeleitet. Angezeigt wird ein 17 Jahre alter Amberger, der am Samstagabend mit seinem E- Scooter am Busbahnhof kontrolliert wurde. Der Jugendliche trug laut Polizeiangaben weder den dort vorgeschriebenen Mund-Nase-Schutz, noch hatte er ein Versicherungskennzeichen an seinem E-Scooter angebracht.

Weitere Corona-Meldungen in unserem Newsblog

Deutschland und die Welt
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.