07.05.2021 - 17:55 Uhr
AmbergOberpfalz

Corona: Luca-App auch in Amberg einsetzbar

Die Luca-App verspricht eine einfache und sichere Registrierung für zum Beispiel Restaurant-Besuche. Alle bayerischen Gesundheitsämter sind bereits eingebunden, auch das in Amberg-Sulzbach. Damit können Infektionsketten nachverfolgt werden.

Ein Mann hält ein Smartphone mit der Luca-App zur digitalen Kontaktnachverfolgung in der Hand: Die App ist mittlerweile bayernweit nutzbar.
von Externer BeitragProfil

Die Stadt Amberg macht darauf aufmerksam, dass inzwischen alle 76 bayerischen Gesundheitsämter an die Luca-App angebunden sind und diese damit flächendeckend in ganz Bayern eingesetzt werden kann. „Die App, ein wichtiger Baustein zur Corona-konformen Gästeregistrierung und Kontakt-Nachverfolgung, wurde vom Freistaat Bayern lizensiert und wird auch vom örtlichen Gesundheitsamt Amberg-Sulzbach unterstützt“, informiert Oberbürgermeister Michael Cerny.

Mithilfe der App könnten Unternehmen und Organisationen, wie Cafés, Einzelhändler oder auch Sportvereine, ihre Besucher einfach und sicher registrieren. So könnten im Fall einer bestätigten Infektion Kontaktpersonen schnell von den angebundenen Gesundheitsämtern ermittelt und offiziell verständigt werden. Ziel dieses für alle kostenlosen und freiwilligen digitalen Angebots ist es, Infektionsketten schnellstmöglich zu unterbrechen und auf diese Weise weitere Ansteckungen zu verhindern.

Zur Nutzung dieses Tools können Unternehmen, Organisationen oder auch Privatpersonen in Bayern auf der Internetseite von Luca kostenlos einen oder mehrere Standorte anmelden und einen QR-Code generieren. Besucher, die die App auf ihrem Smartphone installiert haben, checken bei ihrem Aufenthalt über einen Scan dieses QR-Codes ein. Wird anschließend bei einer der anwesenden Personen nachweislich eine Coronainfektion diagnostiziert, erfolgt über die Luca-App eine erste Warnung.

Zudem werden die Daten direkt und verschlüsselt an die Gesundheitsämter weitergeleitet. Im Gegensatz zu anderen Gästeregistrierungstools und analogen Gästelisten sind die persönlichen Daten im Luca-System daher zu keinem Zeitpunkt für die Gastgeber sichtbar. Sie können ausschließlich von den Gesundheitsämtern entschlüsselt werden. Die bayerischen Datenschutzbehörden waren bei der Umsetzung des Systems eng eingebunden.

Weiter Informationen zur aktuellen Corona-Lage in Amberg und Amberg-Sulzbach

Amberg

Weitere Informationen rund um die App sind auf einer FAQ-Seite des Staatsministeriums für Digitales

Das Landesamt für Datenschutzaufsicht hat eine Stellungnahme zu Luca veröffentlicht

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.