23.04.2021 - 12:46 Uhr
AmbergOberpfalz

Corona: 7-Tage-Inzidenz in Amberg sinkt weiter

Am Donnerstag lag die Sieben-Tage-Inzidenz für Amberg noch bei 220, am Freitag ist der Wert laut Robert-Koch-Institut auf 173 gesunken. Die Inzidenz im Landkreis steigt hingegen leicht an. Dort gibt es auch einen neuen Todesfall.

Der Sieben-Tage-Inzidenz-Wert für Amberg sank laut RKI von 220,3 am Donnerstag auf 173 am Freitag.
von Mareike Schwab Kontakt Profil

Die Sieben-Tage-Inzidenz geht im Stadtgebiet von Amberg auch am Freitag weiter nach unten. Lag der Wert am Wochenanfang noch bei 263,0 (Dienstag), so meldete das Robert-Koch-Institut (RKI) am Freitag einen Wert von 173,0. Im Landkreis ist die Inzidenz wieder leicht angestiegen. Nach 138,8 (Mittwoch) und 132,0 (Donnerstag) gilt nun eine Inzidenz von 142,7. (Daten des Robert-Koch-Instituts von Freitag, 23. April, 3.09 Uhr). Die geltenden Regelungen für Schulen, Kindertagesstätten und Bildungsmaßnahmen bleiben aufgrund der hohen Werte in der kommenden Woche bestehen.

Neuinfektionen

Das RKI vermeldet für die Region 36 neue Fälle: 8 in der Stadt, 28 im Landkreis. Insgesamt haben sich seit Pandemiebeginn 4485 Menschen in Amberg-Sulzbach und 1590 in Amberg mit dem Coronavirus infiziert.

Todesfälle

Im Landkreis gibt es einen neuen Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19. Bislang sind im Kreis 148 und in Amberg 20 Menschen an oder mit Corona gestorben.

Sieben-Tage-Inzidenz

Der Wert für Amberg sank laut RKI von 220,3 am Donnerstag auf 173,0 am Freitag. In Amberg-Sulzbach stieg die Inzidenz hingegen wieder leicht an: Von 132,0 auf 142,7.

Beschränkungen

In Amberg gilt weiterhin zusätzlich zu Plätzen in der Altstadt auch in der Marienstraße zwischen Mariahilfbergweg und Raigeringer Straße eine Maskenpflicht. In der Stadt Amberg und Landkreis Amberg-Sulzbach herrscht nach wie vor Ausgangssperre, die wie gewohnt von 22 bis 5 Uhr morgens gilt.

In der Jahrgangsstufe 4 der Grundschulen, der Jahrgangsstufe 11 der Gymnasien und der Fachoberschulen sowie in Abschlussklassen ist laut einer Pressemitteilung der Stadt in der kommenden Woche Präsenzunterricht – soweit dabei der Mindestabstand von 1,50 Metern durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann. An allen übrigen Schularten und Jahrgangsstufen bleibt es weiter beim Distanzunterricht.

Die Einrichtungen für Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige bleiben der Pressinfo zufolge geschlossen. Auch Angebote für berufliche Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie der Erwachsenenbildung nach dem Bayerischen Erwachsenenbildungsförderungsgesetz und vergleichbare Angebote anderer Träger sowie sonstige außerschulische Bildungsangebote in Präsenzform sind untersagt. Ausgenommen sind Erste-Hilfe-Kurse und die Ausbildung von Angehörigen der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des Technischen Hilfswerks. Instrumental- und Gesangsunterricht in Präsenzform sind vollständig untersagt. Fahrschulen dürfen weiterhin offen bleiben. Am Freitag, 30. April, wird die Entwicklung in der Stadt Amberg neu bewertet.

Infos zu Corona in der Nordoberpfalz im Newsblog.

Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.