15.04.2021 - 13:51 Uhr
AmbergOberpfalz

Beratungsstelle bietet Hilfe für Kinder, Jugendliche und Eltern

Corona hat die Menschen seit einem Jahr fest im Griff. Die Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern in der Dreifaltigkeitsstraße 3 in Amberg, deren Träger die Katholische Jugendfürsorge in Regensburg ist, zieht eine Bilanz.

Das Team der Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern mit Eva Schlenker, Christine Reichl-Heller und Einrichtungsleiter Jörg Podewils (vorne, von links) sowie Heidrun Hirmer, Tanja Mühl und Silvia Schmidt (hinten, von links) wollen gerade zu Coronazeiten professionelle, unkomplizierte und vertrauensvolle Beratung für Familien anbieten.
von Adele SchützProfil

Gerade Kinder leiden immer mehr unter den fehlenden sozialen Kontakten zu ihren Freunden im Kindergarten oder Schule. Aber auch die Eltern stehen vermehrt unter Druck, die coronabedingten Anforderungen von Familie und Job unter einen Hut zu bringen. Dies sei, laut dem Team der Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern, inzwischen vermehrt Gegenstand der Gespräche. Denn gerade in dieser Zeit, sei es oft hilfreich, sich schnell und unbürokratisch an jemand Außenstehenden wenden zu können. Die Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern möchte mit ihrer Beratung erreichen, dass sich Familien mit Sorgen um ihre Kinder unproblematisch an eine Fachkraft wenden können. In den vergangenen Jahren wurde das Angebot jährlich von ca. 600 Familien angenommen, heißt es.

Mit einem geschulten Team aus Psychologen, Sozialpädagogen und Erziehern möchte die Beratungsstelle den Ratsuchenden gern Hilfe anbieten als Ansprechpartner bei beispielsweise der Klärung und Bewältigung familienbezogener Probleme, der Lösung von Erziehungsfragen, Trennung und Scheidung oder körperlichen Auffälligkeiten des Kindes und sonstigen Fragen. Außerdem verfügt die Beratungsstelle über eine speziell ausgebildete Fachkraft für Entwicklungsfragen bei Säuglingen und Kleinkindern.

Die Ratsuchenden können sich telefonisch an der Beratungsstelle melden, heißt es. Es wird ein Termin für ein persönliches oder aktuell auch telefonisches Gespräch vereinbart. Gemeinsam werden Lösungen erarbeitet. Eltern erhalten im Gespräch Anregungen und Unterstützung für die Erziehung oder die Sorgen in der Familie. Bei Bedarf werden auch Kinder und Jugendliche begleitet. Dies kann allein oder in der Gruppe geschehen. "Manches mal kann ganz schnell geholfen werden, manchmal dauert es etwas länger", so die Verantwortlichen. Das Angebot ist kostenlos und die Berater unterliegen der Schweigepflicht. Die Beratungsstelle ist in der Dreifaltigkeitsstr. 3, Amberg über 09621/91 77 33 0, info[at]beratungsstelle-amberg[dot]de erreichbar. Infos gibt es auch auf der Homepage: www.beratungsstelle-amberg.de.

Die Beratungsstelle verfügt außerdem über eine Zweigstelle in Auerbach unter der Leitung von Stefan Wolfsteiner sowie über Außenstellen in Kastl, Schmidmühlen und Hirschau, in denen die Klienten mobil beraten werden können. Kontaktdaten Auerbach: Unterer Markt 6, Auerbach. Die Beratungsstelle Auerbach ist Mittwoch und Donnerstag ganztags besetzt. Terminvereinbarungen sind an diesen Tagen unter 0 96 43/30 09 79 0 möglich.

Die Beratungsstelle verfügt außerdem über eine Zweigstelle in Auerbach, die mit Stefan Wolfsteiner besetzt ist.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.