18.08.2020 - 14:11 Uhr
AmbergOberpfalz

Ausstellung: Charlotte Vögele und Ulrike Prusseit blicken „...hinter den Spiegeln“

Ulrike Prusseit und Charlotte Vögele stellen Bilder, Collagen, Objekte und Installationen aus Naturmaterialien unter dem Titel „...hinter den Spiegeln“ vom 21. August bis 4. Oktober in der Stadtgalerie Alte Feuerwache aus.

Maiskleid, Kleidobjekt aus Hüllblättern der Maiskolben, Größe 38, von Charlotte Vögele
von Externer BeitragProfil

Das Kleid, die Bekleidung als reine Form und als Metapher für die Suche nach Identität und Ausdruck eines Selbstverständnisses ist eine Konstante im Werk der beiden Künstlerinnen Charlotte Vögele und Ulrike Prusseit. Sie hinterfragen damit: Wer bin ich? Wer will ich sein? Wie zeige ich mich? Der Spiegel ermöglicht die Auseinandersetzung mit dem eigenen Abbild.

Im Märchen hat der Spiegel aber auch magische Eigenschaften, ist ein Tor zur Offenbarung des Verborgenen, der Gegenwelt und lenkt den Blick hinter die Dinge. Im Dialog zwischen den poetisch-verfremdeten Kleidobjekten aus Naturmaterialien von Charlotte Vögele und Ulrike Prusseits Menschen-Bilder, deren Protagonisten jedoch unwirklich und nicht aus Fleisch und Blut zu sein scheinen, eröffnen sich faszinierende Räume mit wechselseitiger Spiegelung und Rückspiegelung.

Künstlerin Ulrike Prusseit.

Ulrike Prusseit begibt sich seit einigen Jahren auf Spurensuche in der geheimnisvollen inneren Landschaft des „Selbst“. Von außen unsichtbar, finden sich dort eine Fülle von Anlagen, die einerseits Orientierung geben, andererseits Abgründe aufzeigen. In ihren Arbeiten spürt sie einzelnen Facetten der menschlichen Persönlichkeit nach, zwischen Rückwärtsgewandtheit und des Sich-neu-Erfindens, zwischen Anwesend-Sein und des Sich-Entziehens – Strategien und (Über)Lebensmuster, die sich in unserer Gesellschaft wiederfinden.

Birkenkleid, Birkenrinde verleimt, Größe 38, von Charlotte Vögele.

Prusseit studierte Kunstpädagogik an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Seit 1990 lebt und arbeitet sie als freischaffende Künstlerin in Starnberg, wo sie mehrere Projekte mitinitiiert hat. Sie stellte in den vergangenen Jahren ihre Werke in vielen Orten Bayerns, aber auch in Berlin und Bulgarien aus.

Künstlerin Charlotte Vögele

Charlotte Vögele studierte und lehrte an der Fachschule für Blumenkunst-Weihenstephan. Sie interessiert sich dafür, Naturmaterial aus dem Kreislauf der Natur herauszulösen, um daraus dauerhafte Werke zu schaffen, die an Gebrauchsgegenstände oder Kleidungsstücke erinnern. Dadurch wird der Reiz des Materials nachvollziehbar, gleichzeitig wird die Tragbarkeit ihrer Kreationen in Frage gestellt. Ihre Kunststücke präsentierte sie in Ausstellungen in Bayern und Baden-Württemberg. Die Vernissage zu dieser Ausstellung findet aufgrund der geltenden Hygienebestimmungen im kleinen Kreis statt. Es ist jedoch eine Live-Übertragung am Donnerstag, 20. August, ab 19.30 Uhr via Instagram unter www.instagram.com/stadtgalerie.alte.feuerwache geplant.

Lumière-Rose, Cutouts, Öl auf LW, 160x90 cm, 2018/19.
Get-well-soon, Prints, Cutouts, Öl auf LW, 120x95 cm, 2015.

Mehr zu Ausstellungen in der Alten Feuerwache

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.