25.07.2021 - 22:30 Uhr
AmbergOberpfalz

Amberg: Braque-Ausstellung im ACC eröffnet

Nach Beuys, Hundertwasser, Chagall und Warhol nun also Georges Braque: Das Amberger Kongresszentrum zeigt bis Donnerstag, 16. September, eine Ausstellung mit mehr als 100 Werken des französischen Kubisten. Am Sonntagabend war Vernissage.

Die Kunst ist zurück im Amberger Kongresszentrum. 50 geladene Gäste durften am Sonntag bei der Vernissage dabei sein.
von Thomas Kosarew Kontakt Profil

Noch am Freitag und Samstag war Kuratorin Dr. Antonia Talmann-Lindner von der seit 1838 bestehenden Kölner Galerie Boisserée damit beschäftigt, die Werke von Georges Braque (1882 bis 1963) im Amberger Kongresszentrum (ACC) zu platzieren. Am Sonntagabend ließ sie im Kreis von 50 geladenen Gästen einem Mann den Vortritt: Professor Christoph Wagner hat seit 2007 den Lehrstuhl für Kunstgeschichte an der Uni Regensburg inne und leitet das Institut für Kunstgeschichte. Ihm war es vorbehalten, in das Werk Braques einzuführen, dessen Name wie der von Picasso untrennbar mit dem Kubismus verbunden ist. Jener Kunstrichtung, die Anfang des 20. Jahrhunderts die Kunstwelt auf den Kopf gestellt und damit die Moderne in vielerlei Hinsichten eingeläutet hat.

Braque habe das Experimentieren „auf die Spitze getrieben“, ließ die Kuratorin vor der Vernissage wissen und belegte das mit dem 1961 entstandenen Werk „l’oiseau dans le feuillage“ („Vogel im Blattwerk“), das im ACC den prominentesten Platz erhalten hat und auch auf dem Ausstellungsplakat zu sehen ist. Braque habe Ergebnisse von Pferderennen und Zeitungsartikel, die ihn interessierten, unter die Silhouette eines eingekreisten Vogels gelegt. Das Zusammenspiel der zufälligen Anordnung des Gedruckten und der Automatismus, der sich hinter der Technik des Druckvorgangs verberge, sei das Geniale: „Mehr Ordnung und Chaos in einem Bild geht nicht“, sagte die Kuratorin.

Vor drei Jahren: Tausende wollen Hundertwasser-Werke in Amberg sehen

Amberg

„Mehr Ordnung und Chaos in einem Bild geht nicht.“

Kuratorin Dr. Antonia Talmann-Lindner über das Werk "Vogel im Blattwerk"

Kuratorin Dr. Antonia Talmann-Lindner aus Köln vor dem berühmten Braque-Bild "Vogel im Blattwerk".
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.