27.07.2021 - 09:57 Uhr
AmbergOberpfalz

60 junge Christen empfangen in St. Michael Sakrament der Firmung

Wegen Corona wurde im vergangenen Jahr, wie in den anderen Pfarreien der Diözese Regensburg, auch in St. Michael die Firmung abgesagt, sodass heuer ein Doppeljahrgang an Firmbewerbern zur Sakramentenspendung anstand.

Generalvikar Michael Fusch (hinten, Mitte) spendete in St. Michael im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes unter Mitwirkung von Pfarrer Alois Berzl (hinten, rechts) und Gemeindereferent Benedikt Eckert (hinten, links) 23 Firmbewerbern von 2020 das Sakrament der Firmung.
von Adele SchützProfil
Generalvikar Michael Fusch (hinten, Mitte) spendete in St. Michael im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes unter Mitwirkung von Pfarrer Alois Berzl (hinten, rechts) und Gemeindereferent Benedikt Eckert (hinten, links) 37 Firmbewerbern von 2021 das Sakrament der Firmung.

Als Firmspender war Generalvikar Michael Fuchs aus Regensburg nach St. Michael gekommen, der dann 60 jungen Christen aus St. Michael im Rahmen von zwei feierlichen Gottesdiensten das Sakrament der Firmung spendete. Es waren die Firmlinge für 2020 und 2021 an der Reihe. Zu den Gottesdiensten übernahm Pfarrer Alois Berzl die Begrüßung. Die Firmlinge waren im Gottesdienst mit den Fürbitten und Kyrierufen eingebunden. Die Familie eines Firmlings gestaltet mit Gemeindereferent Benedikt Eckert beide Gottesdienste musikalisch. Am Schluss der Messen bedankten sich die Firmlinge mit einer Kerze bei Michael Fuchs.

Die Firmvorbereitung, die Gemeindereferent Benedikt Eckert übernahm, lief zu Coronazeiten anders ab, als die vergangenen Jahre. Präsenzveranstaltungen waren nur bedingt möglich wie beispielsweise einige Andachten. Der Besuch sozialer Firmprojekte wurde gestrichen, dafür haben die Jugendlichen vor Weihnachten einen Brief ins Altenheim geschrieben. Oft wurde auch auf digitale Projekte zurückgegriffen, wie beispielsweise ein digitaler Weg durch die Fastenzeit mit einer kurzen Andacht am Sonntagabend übers Internet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.