06.08.2020 - 16:01 Uhr
Altenstadt an der WaldnaabOberpfalz

Seit Montag Baustelle Richtung Neustadt

In der Ferienzeit hat der Gemeinderat Altenstadt seine Kompetenzen an den Ferienausschuss übertragen. Am Mittwoch fällte er die ersten wichtigen Beschlüsse.

Im Rahmen der Erneuerungsarbeiten der B15 des Staatlichen Bauamts erneuert die Gemeinde die Hausanschlüsse der Anwohner der Hauptstraße ab der Windischeschenbacher Straße in Richtung Neustadt.
von Johann AdamProfil

Im Rathaus kam am Mittwoch der Ferienausschuss im Rathaus zusammen. Die Tagesordnung war alles andere als erholsam. Das Gremium beschloss die Erstattung der Kosten für die vom Staatlichen Bauamt übernommenen Leistungen für Wasser-, Kanal- und Pflasterarbeiten sowie für Baustelleneinrichtung, Verkehrsführungsmaßnahmen und -sicherung im Zuge der Erneuerung der Fahrbahn der B15. Die geschätzten Kosten liegen bei 32.000 Euro. Die Abrechnung erfolgt nach den tatsächlichem Aufwand.Einstimmig beschlossen die sechs Mitglieder der Fraktionen und Bürgermeister Ernst Schicketanz die Aufhebung des Bebauungsplans „Süd II A“. Bei der Beteiligung der Öffentlichkeit und der Fachbehörden gab es keine Einwände.

Kein Einvernehmen erteilten die Räte der Bauvoranfrage eines Buchers auf Errichtung eines Wohnhauses mit Keller und Doppelgarage in der Gemarkung Meerbodenreuth. Konrad Adam (Freie Wähler) und Ralph Bauer(CSU) konnten für den Neubau keine Privilegierung für den Bau im Außenbereich erkennen. Der Bau sei ein reines Wohngebäude, unabhängig vom landwirtschaftlichen Betrieb, führte Adam aus. Außerdem liege es weit außerhalb des inneren Bereichs des Ortes. Er regte an, ob es nicht sinnvoll wäre für Buch und Meerbodenreuth eine Ortsentwicklungsprogramm aufzulegen. Dies sah auch Ralph Bauer (CSU) so. Bei drei Ja-Stimmen (SPD) zu vier Nein-Stimmen (CSU und Freie Wähler) verwehrte der Ferienausschuss das Einvernehmen. Die endgültige Entscheidung, ob gebaut werden darf oder nicht, liegt bei der Genehmigungsbehörde, dem Landratsamt Neustadt.

Der Haushaltsplan und Stellenplan 2019 der katholischen Kindertagesstätte Arche Noah wurde genehmigt. Das Gesamtdefizit beläuft sich auf 55.990 Euro. Davon muss die Gemeinde 90 Prozent übernehmen. So erfolgt zum 31. August eine Restzahlung von 33.700 Euro. Der Stellenplan und Haushaltsplan für 2020 wurde vom Ausschuss zur Kenntnis genommen. Das voraussichtliche Betriebskostendefizit beläuft sich auf 6600 Euro. Beim Kindergarten Regenbogenland der Arbeiterwohlfahrt besteht keine Defizitübernahmevertrag mit der Gemeinde. Der Haushaltsplan und der Stellenplan 2020 werden nur zur Kenntnis vorgelegt.

Beschlossen wurde auch die Durchführung der W-Lan-Verkabelung in der Grundschule. Diese wurde an die Firma Elektrotechnik Hubmann, Kaltenmühle 5, Bärnau vergeben. Die Kosten belaufen sich auf 18.766 Euro.

Im Rahmen der Erneuerungsarbeiten der B15 des Staatlichen Bauamts erneuert die Gemeinde die Hausanschlüsse der Anwohner der Hauptstraße ab der Windischeschenbacher Straße in Richtung Neustadt. Seit Montag werden die Arbeiten ausgeführt.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.