20.05.2021 - 09:39 Uhr
Altenstadt an der WaldnaabOberpfalz

Kamin der Altenstädter Bleiglasfabrik wird untersucht

Der Fabrikschornstein der ehemaligen Bleiglasfabrik Beyer & Co. wird auf Schäden untersucht, Deshalb besteht zeitweise in der Baptist-Kraus- Straße ein absolutes Halteverbot.
von Werner SchmolaProfil

Das Rätsel um ein Halteverbot ist gelöst: Der Fabrikschornstein der ehemaligen Bleiglasfabrik Beyer & Co. wirduntersucht.Seit einigen Tagen stehen in der Baptist-Kraus-Straße zwischen Karl-Hofbauer-Straße und Einmündung Emmeram-Mark-Straße auf beiden Straßenseiten Halteverbotsschilder mit dem Zusatz „Freitag, 21.05.2021, 9 bis 15 Uhr. Viele Anwohner und durchfahrende Autofahrer haben sich schon über dieses seltsame Halteverbot gewundert. Nun ist die Sache geklärt. „Am Freitag untersucht das Landratsamt den Fabrikschornstein der ehemaligen Bleiglasfabrik Beyer & Co.", berichtete Bürgermeister Ernst Schicketanz am Mittwoch in der Sitzung des Gemeinderates. Bereits vor einigen Jahren musste der Kamin im oberen Bereich wegen möglicher Baufälligkeit um ein Stück gekürzt werden.

Auch jetzt zeigten sich wieder vor allem auf der südlichen Seite erhebliche Fugenauswaschungen und Risse, wie Anlieger berichten. Man darf gespannt sein, ob die Experten sich auch gleich die marode Fabrikmauer mit ansehen. Dies gilt als Altenstädter Schandfleck. Auch hier wird befürchtet, dass diese Mauer einsturzgefährdet sein könnte.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.