25.10.2020 - 09:42 Uhr
Altenstadt an der WaldnaabOberpfalz

Altenstadt/WN: Digitalisierung der Schulen ein wichtiges Thema

Die Schulen in Altenstadt/WN profitieren vom Förderprogramm "Digitales Klassenzimmer". Im Haupt- und Finanzausschuss werden nun Zahlen genannt.

Für die Gemeinde Altenstadt/WN ist die Digitalisierung an den Schulen ein wichtiges Theman.
von Redaktion ONETZProfil

Die Digitalisierung der Schulen war Thema im Haupt- und Finanzausschuss. Rüdiger Fuhrmann, Leiter der Finanzverwaltung, ging ausführlich auf die Digitalisierung an den beiden Schulen ein. Die Arbeiten für die Wlan-Verkabelungen in den Schulen seien nahezu abgeschlossen. Die Kosten hierfür trage jeweils die Gemeinde als Eigentümerin der Gebäude.

Das Förderprogramm „Digitales Klassenzimmer“ wurde im Oktober abgeschlossen. Hierfür wurden für die Grundschule 16 Notebooks, 3 Tabletkoffer und 13 Apple-TV beschafft. Die Mittelschule erhielt einen Computerraum mit 19 Arbeitsplätzen. Der Schulverband Grundschule hatte bei Gesamtkosten von etwa 17 500 Euro nur einen Eigenanteil von 1750 Euro zu schultern, der Schulverband Mittelschule bei einer Investitionssumme von 24 370 Euro nur 9137 Euro.

Ebenso genutzt wurde für die Schulen das Bundes-Förderprogramm „Digitalpakt“. Hierbei erhält die Grundschule 13 Lehrerrechner, 48 Tablets, ein Whiteboard, 3 Dokumentenkameras und 8 Beamer. Die Förderung beträgt dabei 45 895,67 Euro, der Eigenanteil des Schulverbandes liegt bei etwa 9 700 Euro. Die Mittelschule bekommt 15 Lehrer- und 20 Schülerrechner, 4 Schüler-Notebooks, 3 Dokumentenkameras, 4 Beamer sowie 30 Tablets. An Förderung werden 51 209,72 Euro erwartet und der Schulverband steuert etwa 7650 Euro bei.

Außerdem trägt der jeweilige Schulverband die Kosten für die neuen Server der Schulen und nicht-förderfähige EDV-Ausstattungen wie Drucker mit 10 000 Euro für die Grundschule und etwa Die Gemeinde habe alle Fördermittel ausgeschöpft.

Zum Bayerischen Mobilfunkförderprogramm, mit dem weiße Flecken beim Handyempfang geschlossen werden sollen, wurde für die Gemeinde ein Markterkundungsverfahren durchgeführt. Die Ergebnisse werden den Gemeinden zur Verfügung gestellt, die dann selbst entscheiden können, ob sie Masten errichten möchten. Unabhängig davon hat der Landkreis den Mobilfunkempfang jeder Adresse ermitteln lassen, dessen Ergebnisse auf der Homepage der Gemeinde abrufbar sind.

Nach dem Abschluss der beiden Bayerischen Breitbandförderprogramme verfügt nun jeder Haushalt in Altenstadt über mehr als 30 Mbit im Download. Ein Link zur Bitratenanalyse ist ebenfalls auf der Homepage zu finden. Das Rathaus wird 2021 mit einem Glasfaseranschluss bis ins Gebäude ausgestattet, über den auch die beiden Schulen seit diesem Jahr verfügen und der zu 90 Prozent vom Freistaat gefördert wird.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.