06.07.2020 - 13:46 Uhr
AltendorfOberpfalz

Breitbandausbau in Altendorf geht voran

Nach der Gemeinde Guteneck steht nun auch der Gemeinderat von Altendorf kurz vor der Auflösung. Die Räte tragen die prekäre Situation mit Humor.

In seiner letzten Sitzung befasste sich der Gemeinderat mit dem Breitbandausbau in der Kommune. Über die Fördermöglichkeiten informierte Eduard Maier (stehend) von der Firma Breitbandberatung Bayern.
von Richard BraunProfil

„Jetzt können wir Einstand und Ausstand zusammen feiern“, beschrieb ein neu gewähltes Ratsmitglied die außergewöhnliche Situation vor welcher der Gemeinderat steht. Der Auflösungsbescheid des Landratsamtes, der die Kommunalwahl 2020 für ungültig erklärt, erhält ab 15. Juli Rechtskraft. Ab diesem Zeitpunkt nimmt bis zur Neuwahl eines neuen Gemeinderates Bürgermeister Markus Schiesl die Amtsgeschäfte alleine wahr. Die Mitgliedschaft in den verschiedenen Gremien, wie Schulverband oder Zweckverband zur Wasserversorgung, bleibt aber weiterhin bestehen.

Für jeden Haushalt

Damit in der Entwicklung der Gemeinde kein Stillstand eintritt, befasste sich der Gemeinderat in seiner letzten Sitzung mit dem weiteren Breitbandausbau in der Gemeinde. „Ziel sollte es sein, dass jeder Haushalt mit Glasfaser erschlossen wird“, gab Bürgermeister Schiesl die Richtung vor. Dies ist aber nur mit entsprechender Förderung möglich. Über die verschiedenen Fördermöglichkeiten unterrichtete Eduard Maier von der Firma Breitbandberatung Bayern das Gremium. Dieses unabhängige Planungsbüro verfügt über eine breite Expertise zur Umsetzung von staatlichen Förderprogrammen zur Schaffung von zukunftsfähigen Breitband- und Glasfasernetzen. Dazu zählen bereits die Antragstellung und die Planung der Maßnahmen. Besonderes Interesse fand bei den Ratsherren das Bayerische Förderprogramm für Glasfaser an Schulen. Damit soll das Projekt „Digitale Schule“ weiter vorangebracht werden.

Zwei Laptops

In diesem Zusammenhang informierte Bürgermeister Schiesl das Gremium, dass für den Schulbetrieb zwei Laptops angekauft worden sind, die als Leihgeräte jenen Schülern zur Verfügung stehen, die über keine entsprechenden Geräte verfügen. Aufgrund einer Straßenbaumaßnahme zwischen Dürnersdorf und Pertolzhofen wird eine Gebietsbegradigung der Gemeindegrenze zwischen den Gemeinden Niedermurach und Altendorf notwendig. Der Gemeinderat stimmte der Begradigung zu. Weiterhin gab der Bürgermeister bekannt, dass mit dem Brückenneubau in Oberkonhof in dieser Woche begonnen worden ist. Auf Wunsch der Bürger wird in Unterkonhof eine Haltestelle für das Baxi eingerichtet.

Dem Gemeinderat lag eine Bauvoranfrage auf Abriss eines bestehenden Gebäudes und die Erstellung einer gewerblichen Lagerhalle in Willhof zur Beratung auf dem Tisch. Zu dem Bauvorhaben konnte das gemeindliche Einvernehmen hergestellt werden. Keine Einwände gab es zum Bauantrag eines Bauherrn, der ein Einfamilienwohnhaus in Murglhof errichten will.

Warum erneut gewählt werden muss

Altendorf
Alternatives Bild
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.