15.06.2020 - 16:51 Uhr
Albernhof bei PlößbergOberpfalz

Angekokelte Holzscheite sorgen für Einsatz

Rund 50 Feuerwehrleute rückten am Montagnachmittag, 15 Juni, nach Albernhof bei Plößberg aus. Der Grund: Es rauchte stark aus einem Haus.

Vier Feuerwehren, Polizei und Rettungswagen rückten am Montag gegen 14.45 Uhr nach Albernhof bei Plößberg aus.
von Lena Schulze Kontakt Profil

Zu einer starken Rauchentwicklung kam es am Montag gegen 14.45 Uhr in Albernhof bei Plößberg in einem Haus. Die vier Wehren aus Plößberg, Beidl, Wildenau und Schönkirch sowie Rettungswagen und Polizei waren schnell vor Ort.

"Die genaue Brandursache lässt sich nicht bestimmen", berichtet die Polizei. Wie die Beamten mitteilen, ist wahrscheinlich Glut aus dem Ofen gefallen und hat mehrere Holzscheite, die neben dem Ofen lagen, angekokelt. Der alleinlebende Bewohner, der sich nicht im Haus befand, bemerkte den Rauch und alarmierte selbst die Feuerwehr.

Die Atemschutzgeräteträger trugen die glühenden Scheite ins Freie. Über die Balkontüre wurde das Gebäude mit einem Gebläse durchlüftet. Wie hoch der Schaden ist, konnte die Polizei noch nicht sagen. Etwa 50 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Nur eine kurze Verschnaufpause hatten die Feuerwehrkräfte, sie waren am Sonntag wegen des Unwetters bereits stundenlang im Einsatz.

Bereits am Sonntag waren die Feuerwehren wegen des Unwetters im Dauereinsatz

Bärnau

Die Feuerwehr Plößberg nimmt den Übungsbetrieb nach Corona wieder auf

Plößberg
Vier Feuerwehren, Polizei und Rettungswagen rückten am Montag gegen 14.45 Uhr nach Albernhof bei Plößberg aus.
Vier Feuerwehren, Polizei und Rettungswagen rückten am Montag gegen 14.45 Uhr nach Albernhof bei Plößberg aus.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.