31.05.2005 - 00:00 Uhr
HahnbachOberpfalz

TC Hahnbach feiert sein 40-jähriges Bestehen und zeichnet Mitglieder der ersten Stunde aus: Viel Herzblut in Verein investiert

Der Tennisclub am Ochsenschlag hat sein 40-jähriges Bestehen gefeiert. Beim Kommersabend standen Ehrungen im Mittelpunkt. Mit einer Bilderschau und mit Filmen wurde auf die 40-jährige Vereinsgeschichte zurück geblickt.

von Autor MMAProfil

TC-Vorsitzender Hermann Huber sprach von "begeisternden Erinnerungen und einem lebendigen Club, der gesellschaftlich verwurzelt" ist. Besonders hob er das Engagement von Walter Erlebach hervor, der den Verein vor 40 Jahren begründet hat und "phantastische Pionierarbeit" geleistet habe.

Kaum waren die Plätze eingeweiht, hätten sich immer mehr Mannschaften gebildet. Auch die Gebäude und Plätze seien ständig verbessert worden. Längst eine Traditionsveranstaltung ist das Pfingstturnier. Bei diesem Wettbewerb verzeichnet der Tennisclub immer noch einen großen Zulauf. Einer der Höhepunkte in der Vereinsgeschichte war laut Huber vor drei Jahren: Damals spielten vier Mannschaften in der Landesliga gespielt. Top geblieben seien davon zwar nur die "Damen 40", die der Vorsitzende als "bestes sportliches und optische Aushängeschild" des Vereins bezeichnete.

Zehn Mannschaften

Der TC Hahnbach hat derzeit zehn Mannschaften und 242 Mitglieder, davon 70 Kinder und Jugendliche. Ohne die Mitglieder, die sich in der Vorstandschaft engagieren, ohne die Helfer und Förderer "wäre der Verein nicht da, wo er ist", so Huber weiter. Urkunden für über 25-jährige Mitgliedschaft bekamen Stefan, Monika und Josef Ballinger, Günther und Heidi Stangl, Helga Wienzek, Stefan von Randow. Nicht anwesend war Josef Merkl.

Als Mitglieder der ersten Stunde wurden Leo Gravogl (39 Jahre), Wolfgang Schwab (38 Jahre), Werner Hirschmann (36 Jahre), Daniel Münch (36 Jahre) und Josef Preischl (35 Jahre) mit einer Urkunde ausgezeichnet. Seit 40 Jahren gehören Isanthe und Georg Siegert, Heidi Hirschmann, Walter und Berta Erlebach dem Club an.

Bürgermeister Hans Kummert meinte, dass sich das Ansehen des Vereins in den vergangenen 40 Jahren ständig verbessert habe. Das Wort Tennis habe sich von einem Fremdwort zum Allgemeinvokabular geändert. Der Tennisclub habe das Ansehen des Marktes Hahnbach positiv mitgeprägt. Der Vorsitzende des Hahnbacher Kulturausschusses, Franz Erras, lobte insbesondere die Jugendarbeit.

Walter Erlebach, der den Verein mitgegründet hatte und mit 29 Jahren längster Vorsitzender des TC Hahnbach war, ehrte die ältesten Mitarbeiter. Ohne sie hätte es den Verein nicht gegeben. Georg Schmidt, Manfred Oder und Georg Bösl hätten mit ihm zusammen viel Herzblut in den Club investiert. Die Geehrten freuten sich sehr über die Auszeichnung.

Mit Filmen von Dieter Alafberg ließ man die Vereinsgeschichte und auch manche Geschichten Revue passieren. Auf großes Interesse stieß auch die vor dem Vereinsheim aufgebaute Bilderwand. Ein großes Fest zum Jubiläum feiert der TC Hahnbach am Samstag, 16. Juni, und Sonntag, 17. Juni.

Turnier zum Jubiläum

Am Samstag steht zunächst ein Turnier mit den Nachbarvereinen auf dem Programm. Am Abend spielt dann "Dingl-Dangl" im Festzelt. Der Sonntag beginnt mit um 9.30 Uhr ein Festgottesdienst am Tennisplatz, ein Frühschoppen schließt sich an. Außerdem geboten ist "Tennis anno dazumal", auch die Vereinsjugend wird sich präsentieren.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.