31.05.2005 - 00:00 Uhr
HahnbachOberpfalz

Michael Timper als Reitlehrer engagiert - Selbst von Olympiareiterin ausgebildet: Profi für die Hahnbacher Reiter

von Autor MMAProfil

"Alles neu macht der Mai" scheint auch beim Reit- und Fahrverein Hahnbach zu stimmen. Mit dem Profi-Reitlehrer Michael Timper will die neue Vorstandschaft wieder neuen Schwung in den Verein und auch in seine Jugendarbeit bringen.

Michael Timper kommt aus Bremerhaven und wurde 1962 geboren. Der 43-jährige verfügt über eine reiche Erfahrung, denn hat er bereits mit 14 Jahren seine Liebe zu Pferden entdeckt, die ihn nicht mehr losgelassen hat. Verbrachte er bereits als Jugendlicher seine gesamte Freizeit im Pferdestall, so lernte er mit 18 dann sein Handwerk "von der Pieke auf".

Ausbildung der Schulreiter

Als Azubi zum Pferdewirt entdeckte er für sich den Schwerpunkt "Reiten im Schwarzwald" während seiner Berufsausbildung. Systematisch wurde er aber besonders für die Unterrichtserteilung geschult und vor allem die Ausbildung der Schulreiter und Schulpferde waren in seinem Lehrbetrieb wichtigste Elemente.

Hinzu kam auch eine beharrliche Förderung in der Dressur. Er arbeitete dabei sogar mit Pferden, welche es schließlich bis zum Grand Prix schafften. In hohen Kategorien verliefen auch weitere Stationen seiner Formation und sogar Rosemarie Springer, die 1960 in Rom zu den qualifizierten Olympiareiterinnen gehörte, war eine seiner Reitlehrerinnen. Uwe Sauer und Horst Eulich bescheinigten ihm ebenfalls bei seinen Ausbildungen großes Talent und viel Einfühlungsvermögen.

Über verschiedene Stationen kommt der Reitlehrer nun nach Hahnbach an die Vils. Wie schon in seinen bisherigen Tätigkeiten, vor allem seit 1989, will er hier junge Pferde anreiten, aber besonders Reiter und Pferde kontinuierlich fördern und auch fordern.

Er hat sich für Hahnbach speziell vorgenommen, die Unterrichtskonzepte ganz individuell auf die Bedürfnisse der Reiter und Amazonen anzupassen. Willkommen ist ihm auch ein breites Spektrum im reiterischen Können von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, Wiedereinsteigern, Turnier- oder Freizeitreitern.

Deshalb wird Michael Timper auch ganztags im Reitverein anzutreffen sein und den Hahnbacher Verein in Vollzeit betreuen. Gruppenunterricht ist für Kinder und Jugendliche von Montag bis Freitag jeweils von 15.30 bis 17.30 Uhr. Für einen Mitgliedsbeitrag von 38 Euro im Monat ist eine Stunde pro Woche Reitunterricht in Kleingruppen garantiert. Auch ist man zugleich bestens versichert, und wer möchte, kann darüber hinaus an manchem Freizeitangeboten teilnehmen.

"Dabei-Sein" ist Alles

Dazu gehört nicht nur das intensive Dabei-Sein bei allen Turnieren, sondern auch ein Sommerzeltlager. Bereits für 49 Euro monatlichen Mitgliedsbeitrag können Erwachsene während der Woche von 18.30 bis 21.30 Uhr Reitkurse belegen, sowohl im Springen, als auch in Dressur.

Anfänger, ob Groß, ob Klein erhalten vor den Reitstunden eigene Longe-Stunden nach Vereinbarung. Auch sollen verstärkt und regelmäßig wieder spezielle Intensiv-Wochenendkurse in Springen und Dressur angeboten werden. Für diese Zusatzangebote kann man sich jederzeit bei Hans Götz unter der Handynummer 0171/ 8203606 anmelden. Infos gibt es bei Michael Timper am Telefon des Reitstalls unter 09664/533.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.