18.01.2005 - 00:00 Uhr
HahnbachOberpfalz

Glamouröse Auftritte beim Hahnbacher Gemeindeball - Eine Reise durch die Film-Geschichte: Vom Moulin Rouge nach Hahnbach

Beim Hahnbacher Fasching ist alles möglich - auch ein "bunter schwarz-weißer Tropical-Gemeindeball". Mit einem Gedicht von Richard Englhardt begrüßte Franz Erras, Vorsitzender des Kulturausschusses, im vollen Rittersaal manche Prominenz: den Hahnbacher "Außenminster" Martin Wild, den "Chef der inneren Sicherheit", Norbert Bösl, und den "landauf- landab bekannten" Bürgermeister Hans Kummert.

von Autor MMAProfil

Unter tropischer Dekoration schwangen die Hahnbacher und auch manche auswärtigen Gäste fleißig das Tanzbein. Daniel Richter präsentierte als ersten Höhepunkt die "Broadway-Girls" und die "Chicken-Creek-Boys" mit den Worten "Gestern noch im Moulin Rouge - heute in Hahnbach".

Rosi Weidner hatte mit den Combos berühmte Filmelodien in Szene gesetzt. Recht dramatisch begann das Spektakel mit "Spiel mir das Lied vom Tod". Doch dann rockten die Schwestern vom Orden "Hilaris Filiae" flott nach dem Film "Sister Act".

Grease und Dirty Dancing

Vier Paare entführten in die Welt von "Dirty Dancing" und zehn Paare tanzten im passenden "Grease"-Outfit. Bei Pippi Langstrumpf und ihrem "echten" Pferd wurden denn auch manche Gäste mit einbezogen. Hochspannung versprach die Titelmelodie von "Goldfinger" mit James Bond. Mit Bobbycars und Cityroller bretterten die Burschen dann zu "Zwei wie Pech und Schwefel" durch den Saal. Großes Finale war "Nightfever" der Bee Gees. Klar, dass die Akteure bei so vielen Hits den Saal nicht ohne eine Zugabe verlassen durften.

Der Carneval Brasil und der Rhythmus' Lateinamerikas zog mit sieben jungen Männern und Madlen Rester in den Saal ein. Die Combo der Marktbläser musizierten den heißen Flair Rio de Janeiros nach Hahnbach.

Rosen und eine Biene

Einen Riesen-Applaus erntete auch das Männerballett aus Illschwang, das Paula Ebert präsentierte. Neben Nana Mouskouri, die echte weiße Rosen von ihren Verehrern für das Lied "Weiße Rosen aus Athen" bekam, forderte auch eine Marilyn Monroe "I wanna be loved by you". Und Wolfgang Petri brachte die Stimmung auf den Punkt: "Wahnsinn".

Die Riesenbiene Maja hatte Karel Gott mitgebracht und DJ Ötzi fegte übers Parkett mit "Hey Baby". Seine wahre Liebe fand Drafi Deutscher schließlich bei Sigrid Bösl und widmete ihr sein "Marmor, Stein und Eisen bricht". Die Schönheitskönigin von Schneizlreuth ließ die letzten Männer und ihr Schnurrbart wohl auch Frauenherzen dahinschmelzen. Die Hochstimmung im Saal ließ bis zum Schluss dieses Superauftaktballs der Gemeinde nicht nach.

Gelungene Showeinlagen

Die Einlagen der Mädchengruppe und des Burschenverein, der Combo der Marktbläser und des Männerballets Illschwang zeigten ein weites Spektrum und kamen sehr gut an. Einen Riesenbeitrag zur Stimmung leistete auch die Band "Music Stars" mit Birgit und Wolfgang Kleber, Bernhard Gürtler und Adolf Ammer.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.