23.03.2004 - 00:00 Uhr
HahnbachOberpfalz

Frauenbund verziert gotische Ziegel der Hahnbacher Kirche: Geschichtsträchtig

von Autor MMAProfil

Eine richtige "Ziegelei" gibt es derzeit beim Frauenbund. Doch wer denkt, es würden dort neue Dachziegel hergestellt, irrt sich. Eher wird dort aus Alt Neu gemacht. Die Frauen verzierten nämlich schon eine halbe Dachlandschaft der gotischen Ziegel des Kirchendaches.

Die nicht mehr zu gebrauchenden Ziegel des Kirchenschiffs wurden von den Damen requiriert. Mit Serviettentechnik werden diese nun herausgeputzt. In ihrer gotischen Form erinnern sie an den Baustil des Hahnbacher Gotteshauses und zudem soll der Verkaufserlös der Renovierung desselben dienen. Pfarrer Thomas Eckert hat zu diesem Zweck auch eine kleine Dankurkunde erstellt, welche jede Dachziegel als Spende ausweist.

Die Vorsitzende des Frauenbundes, Marianne Lindner, konnte bereits eine ganze Kollektion dieser Unikate präsentieren, die durchaus noch erweitert werden kann. Auch sei es möglich, so versichert sie, dass Sonderbestellungen ausgeführt werden.

Die kleinen Kunstwerke lobte nicht nur Pfarrer Thomas Eckert, sondern auch der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Josef Hirsch. "Wenn es darum geht, Träume Wirklichkeit werden zu lassen, dann ist man beim Frauenbund in den besten Händen."Der geistliche Beirat des Vereins, Pfarrer Eckert, fügte hinzu: "Unsere Frauenbundfrauen sind und bleiben ein enorm wichtiges und tragendes Element der Pfarrkirche."

Nach der Firmung am 24. März, bei der Jahreshauptversammlung und beim Marktfest werden die ersten Deko-Ziegel zum Preis von zehn Euro pro Stück verkauft. Man darf schon gespannt sein, wer schneller ist: Künstlerinnen oder Bedarf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.