01.02.2005 - 00:00 Uhr
HahnbachOberpfalz

Am Sonntag ab 14 Uhr großer Faschingszug mit über 40 Gruppen - Hinterher Open-Air-Disco: Humor im Herzen von Hahnbach

Über 40 Gruppen haben sich beim Kulturausschuss schon angemeldet und ständig steigt die Zahl derer, die den Gaudiwurm am Sonntag ab 14 Uhr verstärken wollen.

von Autor MMAProfil

Ab 13.15 Uhr warten dann zehn Zentner "Wurfgeschosse" auf die Maschkerer und das närrische Volk in der Hauptstraße. Einem ausgelassenen Straßenkarneval im Herzen Hahnbachs steht nichts mehr im Wege. Nach dem Faschingszug wird das lustige Treiben in den Gasthäusern und beim Tanz im Rittersaal fortgesetzt. Für Frischluft-Fans gibt es eine "Open-Air-Disco" am Amberger Tor, welche der Burschenverein ausrichten wird.

Der Vorsitzende des HKA, Franz Erras, hat schon eine Grobplanung des Zuges erstellt und freut sich darauf, auch selber mit seiner Mannschaft gleich nach der Blasmusik Gebenbach, welche den Zug anführen wird, teilzunehmen. Ihnen werden Kinder und Familien vom Kindergarten Ursulapoppenricht folgen und dann die lustigen Siedlerfrauen aus Traßlberg.

Die weitere Zugolge: Eltern-Kind-Gruppe von Kathrin Kederer, Fred vom Planet and Friends", Musik AG Kastl, Frauenunion der CSU Hahnbach, Fischerjugend, Dartclub Hahnbach 01, Schäferhundefreunde Süß,

"Wawersigler", Frauenbund Hahnbach, Feuerwehr Kötzersricht, "Günters frohe Runde", Freitagstammtisch, Hahnbacher Marktbläser, Wasserwacht, Mädchengruppe, "die Zammergwürfltn", Feuerwehr Hahnbach, "Susi and Friends",

Sportheimstammtisch, Dartverein, "Zwei fantasievolle Damen", Sportkegler, Narhalla Haselmühl, Fanfarenzug von St. Georg aus Amberg, Männergesangsverein, KLJB Süß, Süßer Theaterfreunde, Jungstammtisch Ritter, Kirwaleit Ammersricht, Dorfgemeinschaft Mimbach-Mausdorf, W.A.S.- Club, Narrenkutsche Sulzbach-Rosenberg, ASC Sulzbach-Rosenberg,

Katholische Landjugendgruppen aus Iber, Adlholz und Ursulapoppenricht und Burschenverein Hahnbach.

HKA-Vorsitzender Franz Erras rechnet noch mit weiteren Maschkerern, die mitmachen werden und den Zug verlängern. Kurzentschlossene können sich bei ihm unter Telefon 550 noch anmelden.

Die Ortsgruppe des Roten Kreuzes wird wieder den Sanitätsdienst übernehmen und der Polizeinspektion Sulzbach-Rosenberg oblieg zusammen mit der Feuerwehr Hahnbach Absperrung und Sicherung der betroffenen Straßen. Sicherheit wird in Hahnbach groß geschrieben und so müssen die Teilnehmer des Zuges vor Beginn pro drehendem Reifen eine Begleitperson benennen. Auch sind keine roten Nummernschilder mehr erlaubt, nur Tageszulassungen. Den Anordnungen der Einweiser ist nachzukommen. An Fahrer und Begleitpersonen darf kein Alkohol ausgegeben werden. Nicht erlaubt ist das Verstreuen von Sägespänen, Federn, Stroh oder Unrat.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.