08.04.2004 - 00:00 Uhr
HahnbachOberpfalz

Alle 34 Teilnehmer bestehen die Fischerprüfung: Erfolg kostet Haare

von Autor MMAProfil

Schon seit Ende des vergangenen Jahres hatten sich 34 Kandidaten unter der Regie des Fischereivereins Hahnbach auf die Fischerprüfung vorbereitet. Viele Samstagvormittage und manchen Mittwochabend trafen sich die Prüflinge in Süß im Gasthaus "Rouherer", um bei den Vereins-Fachlehrern eifrig zu lernen.

Auch Gerätekunde

Unter der Leitung von Klaus Übler, der allgemeine und spezielle Fischkunde lehrte, unterrichtete Josef Moosburger Fischereirecht, Karl-Heinz Kleinert gab Gerätekunde, Martin Wild unterwies in Gewässerkunde und Helmut Kern war zuständig für Fischkunde und -krankheiten. Niemand wagte zu prognostizieren, wie viel Prozent der Prüflinge auch in diesem Jahr wieder bestehen. Klaus Übler setzte sogar sein Haupthaar als Pfand gegen ein 100-prozentiges Ergebnis - und verlor.

Eine Glatze verpasst

Zum ersten Mal in der Geschichte des Vereins bestanden tatsächlich 100 Prozent die Fischerprüfung und Klaus Übler wurde noch am selben Tag von den frisch gebackenen Petrijüngern eine Glatze verpasst. In ihrem Übermut ließen sie zwei kleine Haarbüschel stehen, die sie rot einfärbten und mit Gel zu kleinen Hörnchen formten. Klaus Übler nahm es gelassen und freute sich trotz neuer Frisur über die Leistungen seiner Schüler.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.